Lach und Sachgeschichten, heute: „Von Lieblingsdrinks, Drink-Gewohnheiten und Bar-Bildung“

Lach und Sachgeschichten, heute: "Von Lieblingsdrinks, Drink-Gewohnheiten und Bar-Bildung"

Die liebe Annette von culinarypixel hat mich nominiert und ist neugierig auf meine Trinkgewohnheiten. Paul vom Blog „Einfach Lecker Essen“ wird netterweise in seinem Beitrag über Lieblingsdrinks, Drink-Gewohnheiten und Bars alle weiteren Antworten dieser Nominierungsreihe zusammenfassen. Was soll ich sagen – dont drink an drive, nä, also los:

Was ist dein liebster Drink?

  • Das ist bei Stimmungsabhängig, aber habe ich die Wahl, dann einen schönen Gin-Tonic.

 

Wann hast du das erste mal Alkohol getrunken?

  • Hier in der Südpfalz wirst du ja quasi schon mit Wein im Taufbecken konfrontiert. Gewehrt habe ich mich wohl nicht wirklich. In meinen Stoß- und Rangzeiten (mit zarten 15 etwa) gab es verschiedene Episoden, angefangen mit fiesen Mischgetränken wie Korea (Rotwein und Cola), Heidelbeerwein, Whisky Cola oder saurer Apfel. Letzteres bricht sich im übrigen am schlechtesten… 

 

Welchen Drink hast du am meisten bereut?

  • B52. Das Teufelszeug hat mir wirklich übel das Genick gebrochen. An die Feier meines 18ten Geburtstages habe ich nur noch schemenhafte Erinnerungen. Ausserdem möchte ich zu diesem Punkt nochmals auf den sauren Apfel zurück kommen. Bäh.

 

Bar oder Kneipe?

  • Ganz klar Bar. Ich bin noch immer schwer verliebt in die Le Lion Bar in Hamburg. Für neue Erfahrungen bin ich aber immer gerne offen.

 

Champagner oder Schaumwein?

  • Beides, das sehe ich ähnlich wie Annette, je nach Stimmung und Anlass. Je festlicher und feierlicher, desto Champagner, finde ich.

 

Mit wem würdest du gerne trinken?

  • Mit all meinen Herzensmenschen. Das war ja einfach.

 

Bei wem würdest du gerne trinken?

  • Da gibt es noch viel aufzuholen, denn allzu viel Bar-Erfahrung habe ich nicht, die ist mehr als ausbaufähig. Aber ich denke für den Anfang würde ich mich gerne in der Hamburger Bar-Szene weiterbilden. 

 

Wie sieht deine Home Bar aus?

  • Gin, Whisky, Vermouth usw. und einiges, was ich gerne in der Küche verwende wie Sherry, Portwein oder Tequila um einfach auch mal auch mal Abseits von Rotwein & Co. einem Gericht eine herrliche Tiefe zu verleihen. 

 

Beschreib deine Eiswürfel.

  • Meine Eiswürfel bestehen aus einer kleinen Portion gefrorenen Wassers. In Form eines Diamanten. Nicht dass ich das besonders  wollte, ich hatte die Form und benötigte Eis.

 

Was ist deine Gin-&-Tonic-Empfehlung?

  • Derzeit beherrberge ich 3 Ginsorten bei mir. Den Hendricks nehme ich gerne mit Tonic und Gurkenscheibe, einen GinSul mag ich mit Tonic und Zitronenschale und meine neueste errungenschaft, einen Monkey47 SloeGin nehme ich pur. Als Tonic habe ich Fentimans, Thomas Henry und Fevertree.

 

Wie bekämpfst du deinen Hangover?

  • Bis auf ein oder zwei Ausreisser pro Jahr würde ich mir selbst ein gutes Gefühl zusprechen, zu merken, wann gut ist. Ist es dann aber doch mal passiert, so leide ich mit Hingabe und trinke sehr viel Wasser, kann ich wieder feste Nahrung zu mir nehmen so muss es etwas extrem-deftig-würziges sein.

 

Lach und Sachgeschichten, heute: "Von Lieblingsdrinks, Drink-Gewohnheiten und Bar-Bildung"

 

Lange Rede, kurzer Gin. Wie sieht es bei Euch aus meine Damen, mit den Drink-Gewohnheiten…?

 

3 Comments

  • Haha liebe Kerstin, das sich saurer Apfel am schlechtesten bricht, kann ich zu 100 % unterschreiben. NIE wieder. Warum hat man nur mit 16/17 solches Zeug getrunken. Unfassbar! Und Cola-Rot hat wohl überall einen anderen Namen. In der Pfalz / Grenze Rheinhessen, wo ich herkomme, heißt es Bomber 🙂
    Liebe Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.