Unterwegs in Regensburg/Oberpfalz Foodcamp #fcoby No. 1

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Wisst Ihr was ein Foodcamp ist? Es ist das inspirierendste, spannendste und genussvollste was mir seit langem passiert ist, denn ich hatte das große Glück, dass ich beim diesjährigen Foodcamp „Regensburg/Oberpfalz“ teilnehmen durfte. 4 herrliche Tage verbrachte ich gemeinsam mit Bloggern, Autoren, Fotografen, Journalisten und Filmemachern in Regensburg und Umgebung. Was wir gemeinsam erlebt haben und warum ich jetzt ganz Oberpfalzvernarrt bin will ich Euch in meinen Beiträgen erzählen, heute beginne ich mal ganz klassisch mit dem ersten Tag:

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Das Storstad

Gleich am ersten Tag finde ich mich bei einem Glas Perlwein auf der Dachterrasse des Restaurant Stortstad von Anton Schmaus und blicke über das historische Regensburg – nach und nach trudeln die Teilnehmer ein und augenblicklich stehe ich inmitten heiterer Wiedersehen und zaghaftem Kennenlernen bevor wir zum Mittagsmenü gebeten werden.

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Was wir genießen durften seht Ihr nachfolgend, ausführlich beschrieben haben dies bereits Stevan Paul, Uwe Spitzmüller und der grossartige Johannes Arens.

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Warme, knusprig frittierte Maisbällchen…

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…feinscharfes Paprikasüppchen mit Kokosschaum und frittierten Kapern…

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Salat von streifig gezupften Saitlingen auf Linsen mit frischem Rettich und Daikon-Kresse (Dank Bernd hatte auch ich diesen Ganz ein zweites Mal – um die Qualität zu überprüfen versteht sich)…

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Fünferlei von in der Tonschale gebackenem Brot mit süchtig machender Blumenkohlcreme…

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Super-Sushi, Chirashi: auf körnigem Klebreis ist eine frische Ingwergewürzte Ceviche von der Fjordforelle angerichtet, getoppt mit geflämmten Jakobsmuschelscheiben, kühlem Gurken-Rettich, Algenstreifen und schwarzem Sesam…

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Zander auf Schmor-Sauerkraut mit Mango und Händelmaier-Senf…

 

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Entenbrust, die mit einer aromatisch komplexen, fein säuerlichen Vadouvan-Jus serviert wird, süßer Dattelcreme und gepopptem Quinoa, das Spiel von Süße und zitroniger Säure ist perfekt balanciert, das Fleisch zart, das Fett kross…

 

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

…Dessert, mit saftigem Biskuit, schmelzendem Sanddorn-Eis, Amarettoschaum, Mandeln und Kürbiskernen und raffinierter Schärfe.

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Als wir glücklich und beseelt das Storstad verlassen ist völlig klar, dass es nicht das letzte Mal war, dass ich hier geschlemmt habe.

 

 

Zoigl-Kultur

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Am Abend finden wir uns im Bus nach Windischeschenbach/Neuhaus wo wir bereits erwartet werden. Unsere 30 Mann starke Truppe quetscht sich in das Kommunbrauhaus wo uns ein Braumeister, der eigentlich keiner ist, die Kunst des Zoigl-Bier-Brauens näher bringt. Er selbst ist gelernter Metzger und hat das Braurecht von seinem Vater übernommen. Derzeit sind es 25 Anwesen, zu denen ein Braurecht grundbuchamtlich eingetragen ist, welches weder verkauft noch übertragen werden kann, außer durch den Erwerb eines solchen Anwesens. Damit verbunden ist dann auch ein Anteil am Kommunbrauhaus in dem wir uns gerade befinden und brauen darf jeder, der sich dazu fähig fühlt. Das Bier wird im Brauhaus gebraut, zuhause vergoren und ausgeschenkt. Zoigl kommt von „zeigen“ – Einheimischen und Touristen – dass wieder Bier gibt. Das eindeutige Zeichen ist ein Zoiglstern, dem Zunftzeichen der Brauen, einem Dreieck für die Zutaten Wasser, Hopfen und Malz und ein Dreieck für die Elemente Wasser, Luft und Feuer.

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

Anschliessend geht es weiter in eine echte Zoigl-Stube, dem Schoilmichl. Es erwartet uns ein bunt gemischtes Publikum und ich muss sofort an den alten Partykeller meines Vaters denken, aus den 70ern, und fühle mich direkt zurückversetzt wie ich als Kind heimlich im hinter der Bar mit Schwingtür Schallplatten auflegt und gehört habe. Kaum haben wir Platz genommen stellt uns die Wirtin volle Bierkrüge auf den Tisch, €1,80 der halbe Liter und ich mir wird bewusst, dass es hier feuchtfröhlich enden wird. Zum Bier ordern wir herzhafte Brotzeitteller und würzige Sülzen – nur kurz wird es still am Tisch. Das Bier ist süffig und leicht trüb im Glas, ich würde mal sagen, dass auch Frauen sich damit gut anfreunden können.

 

Auch hier hat Johannes Arens einen wundervollen Beitrag verfasst.

 

Foodcamp Regensburg Oberpfalz

 

 

Offenlegung

Meine Teilnahme am „Foodcamp Regensburg/Oberpfalz“ erfolgte auf Einladung von Bayern Tourismus. Auf den Inhalt des Artikels wurde kein Einfluss genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.