Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Ich bin schon länger Fan vom wohl sympathischsten Koch, Foodstylisten, Autor und Blogger bei nutriculinary.com Stevan Paul, aber das muss ich nicht extra erwähnen, das wisst Ihr bereits. Ich mag die Machbarkeit seiner Rezepte, die bei mir wirklich immer funktionieren, bodenständige Küche mit dem gewissen Schlenker à la Paul.

Als ich “Heute koch ich, morgen brat ich“ aus dem Hölker Verlag in den Händen hielt bekam ich eine Ahnung davon, wie besonders gerade dieses Buch ist.

Ich musste darin blättern, es anfassen, begutachten, liebhaben, lesen und dabei wieder ein bisschen Kind sein, weil es einfach so schön geworden ist (Lesezeichenband in Schneewittchens Rot! Hach!). Stevan Paul entführt uns in eine verwunschene Märchenwelt, für die er mit großem Respekt vor den Brüdern Grimm deren bekannteste Geschichten neu interpretiert hat – mehr als nur gelungen, unterhaltsam und mit viel schmunzeln, finden mein Sohn und ich.

Dazu gibt es eine ganz eigene kulinarische Märchenwelt, in der Stevan Paul mit besonderen Würzungen, alten Gemüsesorten, Braten und Kräutern gearbeitet hat. Mundwässernde Gerichte von deftig bis raffiniert finden sich im Buch, sinnvoll unterteilt nach Märchen und Küchenthema: Aschenputtel steht für die einfache Küche, Dornröschen für das Kochen für Gäste, Rapunzel für verführerische Sünden, Rotkäppchen für das Kochen für Unterwegs, Rumpelstilzchen für das Kochen über dem Feuer, Schneewittchen für die Lieblingsgerichte, die Bremer Stadtmusikanten für das Abendbrot und Hänsel und Gretel für den Ofenschmaus.

Die heimeligen Wunderschönfotos von Daniela Haug der Gerichte sowie der besonderen Location (Eine Burg! Eine Burg!) und die liebevolle Gestaltung von Anja Laukemper machen „Heute koch ich, morgen brat ich“ zu einem ganz besonderen Gesamtkunstwerk für Genießer zum Jederzeit-Reinblättern.

„Die Märchenwelten der Gebrüder Grimm liegen ganz in der Nähe der Küche: Hier wie da geht es um eine genussvolle Auszeit vom Alltagsrauschen, um Familienzeit, schöne Stunden und gemeinsame Momente“

– schreibt Stevan Paul in seinem Vorwort und damit trifft er den Nagel auf den Kopf. Für viele Menschen ist Kochen eine willkommene Abwechslung geworden, um nach einem stressigen Arbeitstag zu entspannen. Es geht um Entschleunigung, die Befriedigung unserer menschlichen Grundbedürfnisse, sinnliche Eindrücke, Zeit für sich selbst und natürlich auch seine Lieben.

Mein Fazit: Schenkt Euch das Buch! Oder lasst Euch das Buch schenken! Vor allem: verschenkt das Buch! Sorgt für leuchtende Augen und stimmt liebe Menschen in Eurem Umfeld einfach froh und glücklich mit diesem Buch! Wer jetzt schnell genug ist (ICH! ICH!) der kann sich bis zum 15.12. vom Autor höchstpersönlich ein Exemplar signieren lassen. Zum behalten und liebhaben oder zum verschenken und dann lieb gehabt werden.

 

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

 

Natürlich habe ich mich noch ein wenig durch das Buch gekocht, nicht weil ich die Machbarkeit der Rezepte testen wollte, Stevan Pauls Rezepte sind immer gut durchdacht und haben eine gundsolide Gelinggarantie – nein, einfach weil es so lecker ist! Weil ich es unheimlich mag, Weine zu Rezepten zu kombinieren habe ich mir für diese Rezension eine sehr sympathische und herzliche Fachfrau mit ins Boot geholt: Monika Dapprich vom Weingut Siegrist.

Weil Monika mindestens genau so ein großer Märchenfan ist wie ich, hat sie uns die Geschichte vom Weingut Siegrist in märchenform erzählt! Ist das nicht wahnsinnig bezaubernd?

 

Weingut Siegrist

Es war einmal ein Rotweinkönig…

Weingut Siegrist

In Leinsweiler, dem Ort, an dem die Südpfalz am schönsten ist, lebte einst und immer noch ein großer König, oder besser gesagt der Rotweinkönig, mit seiner Frau.

Weingut Siegrist

Der König war einst so mutig, dass er es wagte, Rotwein in verzauberten Holzfässern auszubauen. Dafür kam er lange Zeit in den Kerker.

Weingut Siegrist

Eines Tages kam ein edler Prinz daher, erfuhr von des Königs Leid und befreite ihn. Danach wurde eine große Hochzeit gefeiert, denn der Prinz vermählte sich mit der schönen Tochter des Königs.

Weingut Siegrist

Die glückliche Königs- und Prinzenfamilie liebte von nun an den Wein so sehr, dass sie ihr ganzes Leben dem edlen Getränk widmete und aus den verzauberten Holzfässern Jahr für Jahr neue märchenhafte Weine zauberte… so glasklar, funkelnd und kostbar wie Edelsteine. Sie erkoren den Götterboten Hermes aus, um diese Botschaft in alle Welt zu tragen.

Weingut Siegrist

Sie wurden im ganzen Königreich so bekannt, dass sogar Menschen aus fernen Ländern kamen, um dies zu sehen.

Weingut Siegrist

 

… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heut!

 

Das tun sie zum Glück, denn jetzt geht es ans Eingemachte, zu den nachgekochten Märchen-Rezepten mit den herrlichsten Weinempfehlungen, durch die ich mich natürlich völlig selbstlos für Euch getrunken habe:

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte
Foto: Daniela Haug

 

Aschenputtel

Gebratene Makrele auf cremigem Rahmspinat mit Linsen gewürzt mit schwarzem Pfeffer, Knoblauch und Zitrone.

 

Weingut Siegrist

 

Pinot Gris Wollmesheim 2013

Ein wahrer edler Prinz, der hier Aschenputtel wach küsst. Ein vollmundiger charaktervoller Pinot Gris aus dem Wollmesheimer Mütterle, einem reichen und warmen Ton-Terroir. Mit klarer Frucht, schöner Würzigkeit, Struktur und Ausdruckstärke wird die Makrele perfekt umgarnt. Der schöne Schmelz des Weins lässt sie dahin fließen.

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Dornröschen

Prinzenröllchen

Zartes Kalbfleisch mit Spinatfüllung auf Kürbis-Rosenkohl-Gemüse à la crème – wer will da schon hundert Jahre schlafen?

 

Weingut Siegrist

 

Pinot Blanc Lössriedel 2014

Ein Weißburgunder wie aus dem Märchen: nobel, elegant, tiefgründig! Filigrane Frische eines jugendlichen Prinzens kombiniert mit reichhaltiger Tiefe und zarten Anklängen von neuem Barrique. Ein Wein mit zeitloser Pinot-Eleganz, sanfte Säure, Hefe, Holz und Frucht stehen in einer sensorisch spannenden gelungenen Symbiose – eine echte Prinzenrolle!

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Rapunzel

Feine Nudeln mit Estragon Butterforelle und Orangenrahm

 

Weingut Siegrist

 

Chardonnay Réserve 2011

Keine leichte Aufgabe, Rapunzel aus dem Turm zu befreien, aber der Chardonnay Réserve aus dem Jahre 2011 hat außergewöhnliche Kräfte und Fähigkeiten. Zwei Jahre im neuen Barrique gereift verleiht dieser Wein Flügel, denn er hat Kraft und Tiefe Rapunzels Turm zu sprengen. Tollkühn schaut er den charaktervollen kräftigen Zutaten ins Auge und setzt seinen königlichen und hochkarätigen Akzent, den man so schnell nicht vergisst mit 15%. Mit cremiger Struktur und Dichte führt er Rapunzel heim in sein Königreich und sein großes Alterungspotential verspricht ein langes glückliches Leben.

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Rotkäppchens Rotweinküchlein

 

Weingut Siegrist

Pinot Madeleine 2012

Etwas Besseres hätte der Großmutter nicht passieren können! Hinter dem Frühburgunder mit weiblich französischem Frauennamen verbirgt sich eine wahre Rotwein Ballerina: sie tanzt elegant und leichtfüßig durch den dunklen Wald und hat keine Angst vor dem bösen Wolf. Ausdrucksvolle Aromen von Vanille und Himbeeren begleiten perfekt Großmutters Rotweinküchlein und laden selbst den bösen Wolf ein Stück mitzuessen und sich von der eleganten Ballerina verführen zu lassen.

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Rumpelstilzchen

Entrecôte mit gegrilltem Radicchio und Rosinenmarmelade

 

Weingut Siegrist

 

Pinot Noir Großes Gewächs Kalmit 2012

Einst tanzte Rumpelstilzchen um das Feuer am Hexentanzplatz auf der Kleinen Kalmit in Ilbesheim und wurde so in die Südpfalz gelockt. Das Große Gewächs Pinot Noir, das hier wächst, ist ein Märchen, das Wirklichkeit wurde. Feine burgundische Frucht und Würze verschmelzen mit zauberhafter Kühle zu unendlicher Eleganz und Energie, die das Entrecôte mit gegrilltem Raddichio und Rosinenmarmelade zu einem Höhepunkt machen und ihm das rote Mäntelchen umlegen. Schade, dass die Gebrüder Grimm diesen Genuss nicht mehr erleben können. Wir erheben das Glas auf diese großen Märchenerzähler mit diesem zauberhaften Wein!

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Rumpelstilzchen, das Zweite

Safran Bergkäse Polenta mit Bratwurst und Fenchelsalat

 

Weingut Siegrist

 

Cabernet Sauvignon vom Kalkgestein 2011

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass Cabernet Sauvignon aus der Südpfalz heiß. Wer hätte gedacht, dass dieser feurige und temperamentvolle Wein aus dem südpfälzischen Leinsweiler kommt? Der Wein wurde in neuen Barriquefässern aus Palatina-Eiche ca. 20 Monate ausgebaut. Klar und konzentriert in der Nase, leichte Paprikanote, etwas Johannisbeere geben ihm eine rassige Note. Mit guter Fülle im Mund, Tannin und schöner Länge tanzt er um das Feuer und erfreut sich seines Namens!

 

Foto: Daniela Haug
Foto: Daniela Haug

 

Schneewittchen

Schwarzwurzeln in Schnittlauch-Vinaigrette mit verlorenem Ei

 

Weingut Siegrist

Riesling Heidenbäumel 2014

Mit heidnischen Kräften befreit dieser Südpfälzer Riesling vom Kalk-Terroir Schneewittchen aus dem Glassarg und küsst es wach zum Leben. Ein facettenreicher Wein voller Komplexität und herrlicher Länge. Das schöne Säure-Süße Spiel im Mund erlöst vom Gift des Apfels der bösen Schwiegermutter und gibt die Süße des Lebens zurück. Der Duft nach reifen und gelben Früchten und feine vegetative Noten nach Kräutern erfreuen alle sieben Zwerge der Vinaigrette samt dem Schwarzwurzel Prinzen.

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Die Bremer Stadtmusikanten

Heringsülze mit Bratkartoffeln und Mixed Pickeles Remoulade: würzige Sülze mit Hering, Fischfond und Essiggurken auf knusprigen Bratkartoffeln mit einer cremigen Remoulade aus Mixed Pickles.

 

Weingut Siegrist

Riesling Rudus 2010

Etwas Besseres als den Tod findet man überall… wie wahr! Dieser außergewöhnliche Riesling aus wurzelechten Reben vom Muschelkalkterroir des Leinsweiler Sonnenbergs – der berühmten Großen Gewächslage, dem Köngiswingert, auf dem man seit über 1000 Jahren Wein kultiviert – entführt uns auf eine große Reise in die Welt der tiefsten Genüsse. Mit Aromen von Grapefruit, Ananas und Honig im Bouquet entfacht dieser ungewöhnliche Wein, der ein Jahr im Barrique reifte, ein Feuerwerk der Sinne: Tiefe, Saftigkeit, Frucht und filigrane Mineralität. Für alle Menschen und Tiere ein überzeugender Grund am Leben zu bleiben… und für den Hering und die Bratkartoffeln ein wahrer Grund sich zu freuen.

 

Foto: Daniela Haug
Foto: Daniela Haug

 

Hänsel und Gretel

Lammkeule im Salzmantel mit Petersilienpesto und Selleriepüree

 

Weingut Siegrist

Pinot Noir Lössriedel 2011

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind hat die lockerbeerigen Trauben des Pinot Noirs Lössriedels durchweht und die Südpfälzer Sonne hat sie zu kräftigen, konzentrierten und aromatischen Beeren heranwachsen lassen auf den Lössriedeln, den nährstoffreichen Aufwehungen aus Lösslehmstaub in der Vorhügelzone der Südpfalz. Kleine Kieselsteine haben Hänsel und Gretel zum Ort geführt, an dem dieser majestätische Wein wächst. Exzellente Fruchtkonzentration, feine feurige Tannine und ein tiefer langer Abgang schlagen die Hexe in die Flucht und nehmen Hänsel und Gretel fest bei der Hand. Pure Eleganz im Glas, die die Lammkeule im Salzmantel zum Schmelzen bringt.

 

Heute koch ich, morgen brat ich – Märchenhafte Rezepte

 

Stevan Paul

Heute koch ich, morgen brat ich

Märchenhafte Rezepte

Fotos von Daniela Haug

208 S. l 20 x 28,2 cm

Hardcover mit Goldfolienprägung

ISBN 978-3-88117-978-2 l 29,95

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.