Echt Pfalz!

Ein Topf Kindheit

Wenn ich an meine Kindheit denke, erinnere ich mich an sonnige Tage voller Lachen und an das gute Essen meiner Großmutter. Für mich war meine Oma eine richtig gute Köchin und sie hat in mir die Leidenschaft fürs Kochen geweckt.

Die Küche meiner Oma kam ohne Schnörkel und Schnick Schnack aus. Sie ist typisch pfälzisch: deftig, lecker und saisonal. Meine Großmutter verstand es, uns alle an den Tisch zu bringen und verwöhnte uns gerne mit ihrer Kochkunst.
Habt ihr auch Lust auf den guten Geschmack der Kindheit? Ich habe Euch meine Lieblinge zusammen getragen:

Omas süße Lieblinge

Wenn ich an meine Oma denke, fallen mir natürlich auch all die süßen Leckereien ein, die sie uns Kindern servierte. Alle Zutaten dafür kamen aus ihrer Vorratskammer und dem eigenen Garten. Im Handumdrehen entstanden süße Mahlzeiten, die vor Aromen überquollen und die Seele streichelten.

Mit diesen süßen Lieblingen kann man Kinder bändigen, Familien versöhnen und regnerische Tage in sonnige Momente verwandeln. Alles was es braucht ist ein bisschen Zeit und Liebe.

Omas Kuchen sind die Besten

 

Bei uns in der Pfalz gibt es am Sonntag ein Stück Kuchen zum Kaffee. Natürlich selbst gemacht! Das war schon immer so, und das wird auch immer so bleiben.

Das wusste auch schon meine Oma. Sonntags brachte sie die Familie an einem Tisch zusammen: mit einem Kuchen und einer Tasse Kaffee. Es wurde geplaudert, geklatscht und gelacht –  wie es sich für einen gemeinsamen Nachmittag eben gehört!

Zum Glück sind die Kuchenrezepte meiner Oma nicht verloren gegangen und ich kann sie hier mit Euch teilen!