Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

 

Endlich gibt es wieder so viele schöne Farben an den Ständen auf dem Wochenmarkt zu bewundern. Ich kann mich gar nicht satt sehen an so herrlichem Frühlingsgemüse. Da musste ich mir einfach meinen Korb beladen lassen und bin glücklich und noch ohne jede Idee im Köpfchen zu meiner Lieblingsmetzgerei Brath getingelt. Dort holte ich ein eigens für mich 5 Wochen am Knochen gereiftes T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein ab und zog mit einem breiten Grinsen wieder über die Rheinbrücke in meine Pfalz. So viele schöne Zutaten, das wollte ich schon gebührend feiern. Da ich noch einen kleinen Rotkohlkopf in der Gemüseschublade fand entschied ich mich zu einem asiatischen Cole Slaw, gerade weil ich finde, dass Schwein und Asiatisch wunderbar zusammen kann. Zum Fleisch, naja, wer Dry Aged Fleisch kennt, weiss wie aromatisch, zart und saftig dieses Fleisch ist – ein einziger Traum.

[wp_ad_camp_1]

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

 

(Rezept für 2 ausgehungerte Fleischliebhaber:

  • 1 T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein, Dry Aged, 5 Wochen (ca. 500 g)

Gewürzmischung:

  • 1 geh. TL Kümmel, ganz
  • 1 geh. TL Koriandersaat
  • 1 geh. TL Oregano
  • 1 gestr. TL Pfeffer
  • 2 gestr. TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen, in grobe Scheiben geschnitten

Kümmel und Koriander in einer beschichteten Pfanne anrösten, anschließend alle trockenen Gewürze fein mörsern. Die Schwarte vom Fleisch bis auf einen ca. 2cm breiten Rand abschneiden, den verbleibenden Rand einschneiden, mit der Würzmischung einreiben und mit Knoblauchscheiben belegen. Gut eingepackt am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Grillen das Fleisch auf Zimmertemperatur bringen und grob Gewürze und Knoblauch entfernen. Bei mittlerer Hitze (150°C) auf eine Kerntemperatur von ca. 54°C grillen, dann bei direkter Hitze ein schönes „Branding“ verpassen, an einem warmen Ort abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Karotte
  • 1 kleiner Kopf Rotkohl
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL frische Minze
  • 2 EL frische Koriander
  • 3 EL Sesamsamen, geröstet
  • 2 EL Mandeln und Pistazien, geröstet und grob gehackt
  • 4 EL Reisessig
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL frischer Ingwer, fein gerieben
  • 2 EL geröstetes Sesamöl
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

Reisessig, Sojasauce, Ingwer, Sesamöl, Pflanzenöl, Sesamsamen und Nüsse mischen. Den Rotkohl halbieren, die äußeren Blätter entfernen, den Strunk heraus trennen und den Kohl in sehr feine Streifen schneiden. Das Dressing am besten fest mit den Händen mit dem Rotkohl verkneten, dabei bricht die Zellstruktur, das Kraut wird weich, bekömmlicher und es kann die Aromen besser aufnehmen. Dann für ca. 1 Stunde ziehen lassen. Inzwischen den Spargel mit dem Gemüseschäler in dünne Scheiben schneiden, Karotte und Paprika in Julienne-Streifen schneiden. Minze und Koriander hacken, alles zusammen mit dem Rotkohl vermengen und anschließend noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.)

 

Der Cole Slaw macht nicht nur optisch mächtig etwas her, er war auch der perfekte Begleiter zu diesem grandiosen Fleisch. Ausserdem lässt sich der Rotkohl schon einige Zeit vor dem Essen zubereiten, was die ganze Sache sehr stressfrei und relaxt gestaltet.

Habt es schön und lecker, Kerstin.

 

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

Asiatischer Spargel-Cole Slaw & T-Bone-Steak vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein

6 Comments

  • Tolle Bilder und wieder super beschrieben. Habe eben spontan beschlossen, den Essensplan für morgen abend „abzuändern“. Die Farben des Salates sind grandios. Danke für die Anregung. Wieder einmal. 😉
    Viele Grüße sendet Michael aus KA

  • Der Salat sieht super geil aus! Den würd ich mir sofort bestellen. Leider ist das selbsermachen immer bissl aufwändig, aber das ist es sicher wert und ich steh ja auch gern in der Küche:)

  • Liebe Kerstin,

    der Salat ist gigantisch, den werde ich auf jeden Fall nachmachen. Hab auch noch einen Rotkohl in der Gemüseschublade :))
    Jetzt würde mich interessieren, wie grillt man bei direkter Hitze „langsam“ ? Wir sind gerade ganz schön im Grillfieber und experimentieren viel mit direkter u indirekter Hitze, viel u wenig Glut usw.! Langsam kann ich mir allerdings nicht genau vorstellen!

    Liebe Grüße,
    Lena

    • Hallo Lena, ich hab das grillen wohl zu ungenau beschrieben, alles korrigiert! Viel Spass beim brutzeln <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.