Lachsburger mit Wasabi-Aioli, Asia-Gurkensalat und Süßkartoffelpommes

Vergangenes Wochenende waren wir in Asien, ohne lange Flugreise, denn das Feeling kam aus meiner Küche. Gut, einen klitzekleinen Umweg gab es dann doch, über Amerika, denn mir war nach Burger, aber mit Lachs. Dazu eine cremige, scharfe Wasabi-Aioli und ein aromatischer Gurkensalat Asia-Style. Die Burger-Buns habe ich natürlich auch selbst gemacht. Als kleine Beilage habe ich noch ein paar würzige Süßkartoffel-Pommes gebacken.

Lachsburger mit Wasabi-Aioli und Asia-Gurkensalat

Für die Lachspatties:

  • 500 g Lachsfilet
  • 1 Ei (L)
  • Abrieb und Saft von 1 unbehandelten Limette
  • 4-5 EL Semmelbrösel
  • 4 Frühlingslauch, in feine Ringe
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 20 g), gerieben
  • 1 rote Chili, in Würfeln
  • Salz, Pfeffer

Den Lachs waschen, trocknen und in sehr kleine Würfel schneiden.  Mit dem Ei, Limettenabrieb und -saft, Semmelbrösel, Frühlingslauch, Ingwer und Chili unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Aus der Masse mit nassen Händen zu Patties formen und in heißen Fett braten.

Für die Wasabi-Aioli: (Tip: Alle Zutaten für die Aioli müssen Zimmertemperatur haben)

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 2-3 TL Wasabipaste
  • ca. 100 ml Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Weißwein-Essig

Die Knoblauchzehe, zerdrücken und schälen. Zusammen mit den Eigelb, Wasabi und dem Essig in einen Behälter geben. Den Stabmixer starten und das Öl in einem dünnen Strahl unter mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Info: Wasabi ist ein japanischer (Wasser)Meerrettich und deutlich schärfer als unser europäischer Meerrettich.

Für die Süßkartoffel-Pommes:

  • 1 Süßkartoffel
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Süßkartoffeln schälen, zu Pommes schneiden und auf einem mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln, Salz und Pfeffer darüber und für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft knusprig backen.

Für den asiatischen Gurkensalat:

  • 1 Gurke, in dünne Streifen
  • 1 Chillischote, in feine Ringe
  • Reisessig
  • Sesamöl
  • 1 TL Zucker
  • Sojasauce
  • 2 TL Sesam, hell und dunkel

Gurke mit 1 TL Zucker und 1 TL Reisessig marinieren. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermengen, nochmals abschmecken.

Für die Burgerbuns:

  • 300 g Mehl
  • 120 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 10 g Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 20 g frische Hefe
  • 1 Ei (M)
  • Sesam zum Bestreuen

Milch, Wasser, Butter und Zucker in einem Topf nur leicht erwärmen, die Hefe hinein bröseln und gut verrühren.

Das Mehl mit dem Salz in eine ausreichend große Schüssel geben, das Ei und die Hefemischung  mit der Küchenmaschine unter das Mehl kneten.

Der Teig sollte elastisch und keinesfalls mehr klebrig sein. Je nach dem einfach noch etwas Mehl (oder Wasser) hinzu geben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat.

Jetzt den Teig in 4-5 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit genügend Abstand legen. Mit einem feuchten Handtuch abgedeckt ca. 50 Minuten gehen lassen. Die Teigige mit etwas Wasser bepinseln und mit dem Sesam bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten goldbraun backen.

 

Lots of Love, Kerstin.

 

2 Comments

  • Liebe Kerstin, wow.

    Das sieht so lecker aus. Wasabi kann ich zwar nur in mini Mengen zu mir nehmen, aber es sieht echt so lecker aus.

    Allerdings meine Frage an doch: Wo isst du das denn alles hin? 😉

    LG Sarah

    • Hallo Sarah 🙂 Ich liebe Essen und mit der Familie zusammen zu genießen, ich esse in Maßen, das hilft 😉 Herzliche Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.