Salziges Butterkaramelleis

Buttersalzkaramelleis

Heute verrate ich Euch mein Rezept für cremiges Butterkaramelleis mit Salz. Spoileralarm: einfach ist es wirklich nicht.

Eines kann ich Euch vorab sagen: Karamell kann richtig biestig sein.
Es gibt wirklich nichts zwischen gleich ist es gut und verdammt, verbrannt. Keine Sekunde. Das macht dieses Rezept nicht gerade leichter. Aber die Mühen lohnen sich und ich habe auch für Euch getestet: verbrannter Karamell, der Beton mitsamt Holzlöffel wie Beton am Topfboden klebt, löst sich wunderbar von alleine wenn man den Topf mit Wasser füllt und für eine Weile beiseite stellt…

 

Das Rezept

Die Mühen lohnen sich und mit der Erfahrung kommt die Routine – denn dieses köstlich Eis wird nun zum festen Bestandteil Eures Gefrierfaches werden – ebenfalls für Euch getestet…

Salziges Butterkaramelleis

Die Zutaten:

  • 500 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 200g weißer Zucker
  • 50g Butter
  • 250ml Sahne
  • 5 Eigelb (L)
  • 2 TL Meersalzflocken

Die Zubereitung:

Vanilleschote halbieren und das Mark entfernen. Milch in einen Topf geben und erwärmen. Vanillemark und Schote in die Milch geben, Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Eigelbe in eine Schüssel geben cremig aufschlagen. ¼ der lauwarmen Milch einrühren und beiseite stellen.

Zucker in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze langsam und vorsichtig zum Schmelzen bringen.

TIPP: Wenn der Zucker im Topf ist mit dem Finger in der Mitte des Topfbodens ein kleines Loch in die Zuckerschicht machen. Hier könnt Ihr gut beobachten, wann der Zucker zu schmelzen beginnt.

Sobald der Zucker flüssig ist und eine schöne Bräunung erreicht hat, mit einem Holzlöffel vorsichtig umrühren. Wenn nun das Karamell dunkel genug ist, den Topf vom Herd nehmen und sofort die Butter dazu geben. Anschließend den Topf wieder auf den Herd stellen, die Sahne und das Salz unterrühren. Jetzt die Vanillemilch- Milch ohne Schote dazu und weiter umrühren.

In die Karamellmilch nun nach und nach in die Eigelbmischung einrühren. Die fertige Masse muss jetzt nur noch zur Rose gezogen werden, das heißt sie wird unter Hitzezufuhr und ständigem Rühren so lange erwärmt bis sie leicht eindickt. Die Eismasse ist fertig, wenn sich beim Blasen über den hölzernen! Kochlöffelrücken eine Rose zeigt.

Die Eismasse auskühlen lassen oder am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Die gekühlte Eismasse in der Eismaschine für 60 Minuten gefrieren und für min. 2 Stunden im Gefrierfach durchfrieren lassen.

 

Ich wünsche euch gutes Gelingen und einen guten Appetit
Eure Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.