Grieß-Vanille-Eis mit Zimt und Pflaumenkompott

Grieß-Vanille-Eis mit Zimt und Pflaumenkompott

Grieß-Vanille-Eis mit Zimt und Pflaumenkompott

 

Ich muss mich jetzt mal outen: Hallo, mein Name ist Kerstin und ich habe einen ausgeprägten Fetisch für Grieß. Kennt Ihr, oder? Ob Grießbrei, Grießnocken, im Kuchen oder die köstlichen „Grießschlutten“ (Grießschnitten) meiner Oma – aber warum dann nicht mal als Eis? Das müsste doch möglich sein. JA – es ist möglich! Ha! Und ich liebe es! Vom letzten Pflaumenkuchen hatte ich noch eine kleine Schale Pflaumen im Kühlschrank, die wurden zusammen mit Rotwein, Sternanis, Zimt und Vanille zu einem leckeren Kompott verkocht und mit dem Eis serviert. Ehrlich gesagt hat es schon ordentlich nach Weihnachten geduftet, aber wenn ich nach den Regalen im Supermarkt gehe, steht das Fest schon knapp vor der Tür…

 

(Zutaten für eine leckere Nachspeise:

 

Grieß-Vanille-Eis mit Zimt

  • 3 Eigelb (M)
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Vollmilch
  • 200 g Sahne
  • 80 g Weichweizengrieß
  • 2 TL Zimt

Eigelb mit Zucker cremig aufschlagen, Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herauskratzen und zur Eigelbmasse geben. Milch mit der Vanilleschote erhitzen und die Eigelbmasse langsam in die Milch geben und so lange rühren, bis die Masse sämig wird. Jetzt noch Sahne, Grieß und Zimt unterrühren und abkühlen lassen. Das geht am besten über Nacht im Kühlschrank. Am nächsten Tag in der Eismaschine gefrieren lassen und im Eisschrank lagern, bis das Eis gegessen wird. Dann einfach vorher ca. 20 Minuten im Kühlschrank weicher werden lassen.

 

Zwetschgenkompott

  • 250g Pflaumen
  • 100ml Rotwein
  • 1 Vanilleschote
  • 20g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis

Pflaumen entsteinen und halbieren. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen und die Pflaumen zugeben, sofort mit Wein ablöschen, Gewürze ebenfalls in den Topf geben und leise köcheln lassen und zum Eis servieren.)

 

Dieses Dessert habe ich für Chef Hansen zubereitet, Alex sucht zu seinem Zwetschgen-Menü ein passendes Dessert. Das lasse ich mir natürlich nicht zwei Mal sagen – zumal es noch einen feinen Kochkurs in München zu gewinnen gibt. Lieber Alex – ich klemm mir jetzt mal fix das Dessert unter den Arm und komm rüber zum Essen!

Grießbreisüchtig, Kerstin.

 

Grieß-Vanille-Eis mit Zimt und Pflaumenkompott

PicMonkey Collagep1

PicMonkey Collagep

PicMonkey Collagep2

 

 

 

 

 

8 Comments

  • Grieß-Vanilleeis klingt wirklich nach einer interessanten Kombination. Stelle ich mir in Verbindung mit den Zimt und den Pflaumen super lecker vor 🙂 Tolles Rezept!

    Liebste Grüße
    Mara

  • Ich kann dir unmöglich jeden Post mit einem Kommentar vollknallen, aber ich würde!!!
    Das sieht also so toll aus, was du da zauberst, dann muss ich dich glatt in meine Reader Liste aufnehmen!

  • Hallo Kerstin und andere Griess-Lieberinnen!

    Ich denke, du würdest finnische Griess-Gericht magen. Ich liiiebe es, dass kann man als Nachspeise, Zwischendurch oder sogar als Haupgericht (dass wir aber niemal in Finnland machen, süss als Hauptspeise!) servieren. Es ist zart, luftig und voll von Beeren geschmack. Die Beeren solten frische oder TK-Beeren sein, gar keinen fall aus dem Glas! Also wer Lust hat zu Probieren, hier kommt:

    ‚Schlagbrei‘
    (4-8 Portionen)
    1 Liter Wasser
    1/2 TL Salz
    150 mL = 120 g Weichweizengriess
    150 mL Zucker
    200 g frische oder TK- Preiselbeeren (traditionel) oder Erdbeeren oder rote Johannisbeeren.
    2 TL Vanillezucker

    Wasser und Salz zum kochen bringen. Griess langsam und unter ständigen schlagen ins kochende Wasser giessen. Noch einige Minuten mit dem Schneebeesen schlagen und dann Zucker hinzufügen. Bein niedrige Hitze 10 minuten kochen lassen und immer wieder rühren, der Brei sollte jetzt dick sein. Aus dem Herd nehmen und Vanillezucker und gefrorene oder frische Beeren verrmehren. Der Brei kühlen lassen und mehrere Stunden oder übernacht in Kühlschrank abkühlen.

    Den kalte Brei mit dem Handrührgerät leicht und luftig schlagen, ca. 5 Minuten in der höhesten Stufe. Kalt mit Milch (hier passt prima gekühlte Vanillesojamilch) servieren.

    Hier gibt noch Video über die Zubereitung. Es ist natürlich auf finnisch und zuerst wird Lachs als Hauptgericht gegrillt.
    https://www.k-ruoka.fi/reseptit/vispipuuro-puolukoista

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.