Ebly-Möhren-Pfanne mit Paprikaquark

köstliche-Ebly-Möhren-Pfanne-mit-Paprikaquark

Was koche ich heute zu Mittag wenn mein Kind aus der Schule kommt? Hier zeige ich Dir ein schnelles Gericht mit gesunden Komponenten!

Es ist Mittagszeit, die Schule ist aus und wir sitzen uns gegenüber am Tisch. Das Kind ahnt schon beim Anblick: das ist zu Gesund – das kann gar nicht schmecken! Unterdessen leide ich still und hoffe inständig, dass er das Gemüse im Gericht nicht bemerkt.

Mittagessen mit dem Kind

Unter uns: ich bin es leid.

Dass ich einen Food-Blog beschreibe und leidenschaftlich gerne koche macht die Situation nicht einfacher. Kommentare wie „…waaas? Dein Kind isst das nicht? Wo du doch so gut kochst…?“ Untermalt werden solche Kommentare noch durch theatralisch ratloses Kopfschütteln. Was soll ich dazu sagen? Nein, vieles probiert er nicht einmal. Zwingen will ich ihn jedoch auch nicht. Ich finde das genau so schlimm wie Erpressung, Vergleiche mit anderen Kindern oder Drohungen. Essen soll unseren Kindern doch Spaß machen und nicht schon Stress verursachen, bevor es auf dem Tisch steht.

Kann es denn so schwer sein?

Aber kann es denn so schwer sein, die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kinder mit einer gesunden und nachhaltigen Ernährung zu verbinden? Genau dieser Frage will ich ab jetzt nachgehen und versuchen die Kinder jenseits von Pinocchio-, Räuber- oder Piratenteller für mein Essen zu begeistern und Euch, die Ihr vielleicht auch geschundene Elternseelen seid, an meinen Ideen teilhaben zu lassen.

Das Rezept

Mein Sohn isst gerne Möhren. Keine rohen, knackigen Möhren. Als Püree findet er sie so semigut und gekocht naja. Also habe ich damit begonnen, verschiedene (vorher abgesegnete) Gemüse nur kurz zu braten, mit ganz wenig Fett – und O Wunder: es mag es!

Für diese Möhrenpfanne habe ich als Ergänzung noch Ebly-Weizen vorgekocht und kurz in der Pfanne mit geschwenkt. Ganz mutig, ja fast überschwänglich wurde ich dann als ich noch Curry zugeben durfte – natürlich unter dem strengen Blick des Kindes. Dazu gibt es einen Dip aus mikroskopisch klein geschnittener Paprika, Magerquark und etwas Frischkäse. Wer mag kann die schnelle Pfanne noch mit Würstchen oder gar Schinkenstreifen ergänzen, muss aber nicht sein. Ich reduzieren unseren Konsum an Tierischen Produkten sowieso stark zu reduzieren – unserer Umwelt zuliebe.

schnell-und-einfach-Ebly-Möhren-Pfanne-mit-Paprikaquark

Ebly-Möhren-Pfanne mit Paprikaquark

Die Zutaten für 2 Personen:

Für die Ebly-Möhren-Pfanne:

  • 2 Möhren, mittelgroß (Bio)
  • 1 TL Öl, neutrales
  • 125 g Ebly-Weizen, vorgekocht
  • Meersalz
  • Currypulver

Für den Paprikaquark:

  • 2 kleine gelbe Paprika
  • 200g Magerquark
  • 1 EL Frischkäse
  • Meersalz

Die Zubereitung:

Für die Ebly-Möhren-Pfanne die Möhren gut waschen, längs vierteln und in Würfel schneiden. Öl in einer beschichteten erhitzen und die Möhrenstückchen darin braten. Wenn die Möhren noch leicht Biss haben das vorgekochte Ebly zugeben, mit Salz und (optional) Curry würzen und für ein paar Minuten mit braten.

Für den Paprikaquark die Paprika halbieren, vom Kerngehäuse entfernen und waschen. Die Paprika nun sehr fein würfeln – und wenn ich sage sehr fein, dann meine ich: mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar. Paprikawürfel mit dem Quark und Frischkäse mischen und cremig aufschlagen. Mit Salz würzen.

Gemüse-Ebly-Pfanne auf Tellern anrichten, dem Paprikaquark in Schälchen füllen. Mit Petersilie garnieren – nein, war ein Witz, natürlich keine Kräutergarnitur, es sei denn ich will alles alleine essen, dann ja zur Petersilie.

Fazit: Dem Kind schmeckt es und die Teller sind ratzefatz leer. Er möchte das sogar bald mal wieder. Da seufzt das geschundene Mutterherz erleichtert auf, es ist noch nicht alles verloren mit diesem Kind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.