Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

Ich habe gerillt. Das ist ja nun nichts neues und auch nichts, was besonders exotisch ist bei mir. ABER. Ich habe auf dem neuen Mitbewohner gegrillt! Einem nagelneuen WEBER Genesis E-330 GBS – was soll ich sagen. Ich bin noch genauso verliebt wie bei unserem ersten Treffen. Das ist zwar schon eine Weile her, im vergangenen Spätsommer, in einer lauschigen Kleingartensiedlung bei Hamburg, als ich ihn das erste Mal traf. Es war Liebe auf den ersten Blick, auf das erste Steak sozusagen. Damals durfte ich mit Uwe und Alex die Weber-Welt erkunden und wir hatten wirklich eine Menge Spaß zusammen:

Weber Grill, Katalog, Highfoodality, Chefhansen

 Weber Grill, Katalog, Highfoodality, Chefhansen

Da waren nach meiner Rückkehr die Tage unseres Weber Q200 gezählt, obwohl er über viele Jahre gute Dienste geleistet hat. Es ist ja auch nicht so, dass der Q200 uns jetzt verlassen muss, ein Zweitgrill hat auch durchaus seine Berechtigung, finde ich.

 

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

Da es von Weber dieses feine Büchlein „Weber´s Wintergrillen“ gibt und das Wetter geradezu prädestiniert ist, um mit Winterjacke getarnt vor dem Grill zu kauern, musste das schmucke Stück auch noch am gleichen Tag eingeweiht werden. 

 

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

Was ich an dieser Stelle noch erwähnen will: Mein Lieblings-Weber-Händler Gartenmöbel Bumb in Karlsruhe hat meine Erwartungen weit übertroffen, deren Kundenservice in Gestalt von Herrn Hoffmann. So hat er uns noch am Samstagabend – nach Feierabend – den Weber Genesis nach Hause geliefert und den Aufbau angeleitet – damit ich zufrieden nach Hause kommen und das gute Stück einweihen konnte. Danke, lieber Herr Hoffmann, Sie haben mich sehr glücklich gemacht!

 

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

Das Fleisch, seines Zeichens ein DryAged Porterhouse, vom Lieblingsmetzger Brath in Karlsruhe, ersetze das im Rezept angegebene Sirloin und macht eine prima Figur in der Thymiankruste zu den Röstschalotten und Rosmarinbratkartoffeln. Nichts aufgeregtes und herrlich sättigend, so hatte ich mir das vorgestellt. Die Tage werde ich mich noch etwas weiter durch das Weber Wintergrillen essen und Euch natürlich davon berichten, empfehlen kann ich Euch das Büchlein aber jetzt schon, nicht nur für die kalte Jahreszeit.

 

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

[yumprint-recipe id=’42‘]Porterhousesteak, DryAged mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 

Porterhousesteak mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

 
Marinade
  • 1 El Olivenöl
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL frischer Thymian, gehackt
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Tellycherry-Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Poterhouse-Steak, DryAged, ca. 800g (eigentlich 2 Sirloin-Steaks)
Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 700g Schalotten, längs halbiert
  • 2 TL frischer Thymian, gehackt
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Tellycherry-Pfeffer, frisch gemahlen

Für die Marinade alle Zutaten in einer kleinen Schüssel mischen. Steaks runum mit der Mischung einreiben und 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Inzwischen Zwiebeln auf dem heißen Grill rösten, Öl in einer Pfanne auf dem seitlichen Gasfeld erhitzen. Zwiebeln dann in die Pfanne geben und würzen. Auf niedrigster Flamme garen lassen.

Grillrost mit einer Bürste säubern, Steaks über direkte, starke Hitze legen und bei geschlossenem Deckel zum gewünschen Gargrad grillen. Vom Grill nehmen und 5 Minuten ruhen lassen, dass sich der Fleischsaft optimal verteilen kann. Fleisch aufschneiden und mit den Zwiebeln anrichten. Dazu passen wunderbar Rosmarin-Bratkartoffeln.

2 Comments

  • Ich liebe es für mich grillen zu lassen. Der Duft, lecker knuspriges Fleisch, Saucen und Salate, total meins. Aber an den Grill stelle ich mich nicht. Ich habe schlicht keine Ahnung davon.

    Daher werde ich dieses Rezept den Grillmeister weiterleiten, mit einer freundlichen Notiz, dass ich das gerne essen möchte 🙂
    Wünsch mir Glück!

    Yvonne

  • Es hat mich so gefreut, dich gestern live und in Farbe zu sehen 🙂 Freue mich, wenn es zeitlich wieder passt und wir uns beim nächsten Stammtisch noch unterhalten können!

    Und jetzt zu dem Fleisch hmmmm das schaut soooo lecker aus! Grillen ist die vernünftigste Art und Weise, sich im Sommer zu ernähren. Ein Porterhouse habe ich aber noch nie gegessen. Kommt auf die Zu-Grillen-Liste

    Wünsche dir einen tollen Wochenstart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.