Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste – bei mir geht es um die Wurst

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die Wurst

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die WurstVergangenes Wochenende drehte sich in meiner Küche alles um die Wurst. Lange habe ich mit mir gehadert, ob ich das bewältigen kann, aber nachdem meine liebe Freundin mir ihre Hilfe zugesichert hatte, gab es für mich kein Halten mehr.

Die Rezepte hatten wir bei Nido.de aufgetan, zugegeben, im Nachhinein war meine Motivation, gleich 3 Wurstarten herzustellen, vielleicht etwas überambitioniert. Für das erste Mal hätte auch eine Sorte völlig genügt. Ausgesucht hatte ich Salsiccia, Merguez und Rostbratwurst.

Alle Rezepte für die Salsiccia, Merguez und die Rostbratwürste finden sich bei Nido.de.

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die Wurst

Die Zutaten für die Würste habe ich bei meiner Lieblingsmetzgerei Brath in Karlsruhe bestellt und wundervoll vorbereitet abholen können.

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die Wurst

Nachfolgend findet Ihr die Rezepte und vorab habe ich hier noch ein paar Tips für euch:

Das Fleisch klein schneiden würzen, dann gute 10 Minuten ziehen lassen, danach das Fleisch in das Kühlfach stellen und anfrieren. Nach dem wolfen die Masse mit der Küchenmaschine gut durchschlagen, je besser die Masse geschlagen wird, umso besser ist später die Bindung. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein wenig von der Masse anzubraten um evtl. noch etwas nachzuwürzen. Ich habe dann meinen Trichter geopfert und diesen abgeschnitten auf den Fleischwolf aufgesetzt, wichtig dabei ist, das Messer aus dem Fleischwolf zu entfernen, das hatte ich leider vergessen und die Masse wurde beim in den Darm abfüllen nochmals gewolft. Nicht gut, das kann ich euch versprechen. Ist die Masse lecker darf der Darm befüllt werden, aber bitte nicht zu prall, da die Wurst beim grillen sonst platzt. Auch tut es der Wurst gut, nicht zu kalt, bestenfalls mit Zimmertemperatur auf den Grill zu kommen.

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die Wurst

Salsiccia (Für 16 bis 20 Würste)

  • 1,5 kg durchwachsenes Wildschweinfleisch (alternativ: Schweineschulter)
  • 500 g Lardo (alternativ: herkömmlicher Schweinespeck)
  • 3 EL Fenchelsamen
  • 3 EL Pfefferkörner
  • 1 EL Pimentkörner
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 5 getrocknete Chilischoten (nach Geschmack)
  • 1 Bund Oregano
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Salz
  • 1 Prise Zimt oder Muskatnuss
  • 1 kleine Fenchelknolle (wenn man frisches Gemüse in der Wurst mag)
  • 3 Meter Schweinedarm 28/30

Gewürze in einer Pfanne anrösten, mörsern. Oregano hacken. Zwiebel würfeln und in etwas Öl andünsten. Knoblauch schälen und grob hacken. Fenchel fein würfeln. Wenn man den geschmacksintensiven Lardo verwendet: Zwei Drittel davon würfeln. Fleisch und restlichen Lardo (alternativ: Schweinespeck) in Streifen schneiden und mit Oregano, gerösteten Gewürzen, Lorbeerblättern, Zwiebel, Zimt oder Muskat und Salz vermischen. Durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen, mit den Lardowürfeln und dem Fenchel verkneten. In den Darm pressen und handliche Würste abdrehen.

Merguez (Für ca. 35 Stück)

  • 1 kg dicke Ochsenschulter
  • 1 kg Rippenfleisch vom Lamm mit Fett,
  • 3 EL Fenchelsamen
  • 3 EL Koriandersamen
  • 3 EL süßes Paprikapulver
  • 1 EL Salz,
  • 3 Knoblauchzehen
  • Harissa (nordafrikanische Würzpaste) nach Geschmack
  • 10 Meter Lammdarm (Saitling)

Fenchel- und Koriandersamen anrösten und mörsern. Fleisch in Streifen schneiden und mit Gewürzen, Salz und Harissa vermischen. Zusammen mit den grob gehackten Knoblauchzehen durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Wurstmasse mit den Händen gut verkneten und locker in den Darm füllen. 15–20 cm lange Würste abdrehen.

Rostbratwürste (Für ca. 50 Stück)

  • 1,5 kg Schweineschulter ohne Schwarte
  • 500 g weißer Schweinespeck
  • 2 EL bunte Pfefferkörner
  • 2 EL Kümmel
  • 1 Bund Majoran und/oder Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Salz
  • Muskatnuss
  • 10 Meter Lammdarm (Saitling)

Kräuter hacken. Gewürze in einer Pfanne anrösten und im Mörser zerstoßen. Zwiebel würfeln und in etwas Öl andünsten. Fleisch und Speck in Streifen schneiden, salzen, ordentlich Muskatnuss darüberreiben, mit Gewürzen, Kräutern und Zwiebeln vermischen. Alles durch den Fleischwolf drehen (grobe Scheibe). Wurstmasse mit den Händen gut verkneten und nicht zu prall in den Darm füllen. Fingerlange Würste abdrehen.

Salsiccia, Merguez & Rostbratwürste - bei mir geht es um die Wurst

Die Würste spätestens am nächsten Tag grillen oder gleich einfrieren.

Es war eine tolle Erfahrung und ich werde bald wieder wursten. Es ist toll und beruhigend zu wissen, was in der Wurst auf meinem Teller ist.

Lots of Love, Kerstin.

 

4 Comments

  • Mein lieber Herr Gesangsverein!! DAS nenn ich mal nen POST!! Kommt direkt der kleine Neid Freund durch und wäre gern dabei gewesen. Hört sich super spannend an!! Und ja, es ist ein wurstiges Gefühl zu wissen was so drin ist in den Grillern 🙂 Toll gemacht, schön fotografiert and THANKS for all the good double Wolf tipps 😉

    xxo karin

  • wow das klingt nach nem Haufen Arbeit!
    ich finds ja gut, wenn man weiss was „drin ist“!
    bin mal gespannt was du weiteres berichtest, was darauf geworden ist 🙂

    Liebe Grüße
    Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.