Kaninchenkeule auf Herbst-Risotto mit Waldpilzen

[Beitrag enthält Werbung] Eine zart gegarte Keule, in Butter goldbraun gebraten serviere ich heute auf einem cremigen Herbst-Risotto mit Waldpilzen.

Als ich die Anfrage bekam, ein Rezept mit europäischem Kaninchenfleisch zuzubereiten, habe ich nicht lange gezögert. Schon in meiner Kindheit kam bei uns regelmäßig Kaninchen auf den Tisch. Meist geschmort in dunkler Sauce und ja, auch namentlich bekannt. Wer an dieser Stelle die Nase rümpft, dem sei versichert, dass für mich ein Kaninchen sicher nicht niedlicher ist als ein Rind oder ein Schwein. Hier an der französischen Grenze kann ich auch guten Gewissens behaupten, dass dies für mich ein regionales Fleisch ist.

Europäisches Kaninchenfleisch

Wusstet Ihr, dass die europäische Kaninchenfleischproduktion die zweitgrößte weltweit ist? Die Gesetzgebung der Europäischen Union sichert uns Verbrauchern die vollständige Transparenz und Nachverfolgbarkeit von der Geburt des Tieres bis zum Verzehr des Fleisches. Es finden entlang der Produktionskette zahlreiche Kontrollen statt, um die hohe Qualität des Fleisches zu erhalten.

Europäisches Kaninchenfleisch stärkt die regionale Wirtschaft und leistet einen positiven Beitrag für die Umwelt: Kurze Transportwege sorgen für eine bessere Ökobilanz gegenüber Importen aus Drittländern, was sich natürlich auch in der Qualität des Fleisches widerspiegelt.

Kaninchenfleisch – Genuss pur

Kaninchenfleisch ist mager, kalorienarm und hat einen hohen Gehalt an hochwertigem Eiweiß. Perfekt für alle, die Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen. Kaninchenfleisch ist zudem reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und hat insbesondere einen hohen Gehalt an Vitamin B3 und B12, Phosphor, Kalium, Selen und Omega-3-Fettsäuren.

Kaninchenkeule auf Herbst-Risotto mit Waldpilzen

Kaninchen zuzubereiten kann ganz einfach gehen und so habe ich mich für die Keule entschieden: Ob im Backofen, geschmort, in Folie, gedünstet, gebraten oder im eigenen Fett gegart – Kaninchenkeulen lassen sich auf vielerlei Art zubereiten. Meine Exemplare durften erst im Wasserdampf garen und anschließend habe ich sie in Butter goldbraun gebraten und serviert auf einem cremigen Herbst-Risotto mit Waldpilzen.

Aber auch das FILET (kurzbraten!), der RÜCKEN (gefüllt und geschmort!),
die SCHENKEL (perfekt auf dem Grill!) oder die SCHULTER (glänzt im Schmortopf, auf dem Grill, im Backofen, im eigenen Fett gegart oder im Bräter) bieten schier unendliche Zubereitungsmethoden.

REZEPT FÜR 4 PERSONEN

Zutaten für die Keulen:

  • 4 Kaninchenkeulen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Stückchen Butter + etwas zum Braten

Zutaten für das Risotto:

  • 450g Carnaroli-Reis
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1-2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml Weißwein (trocken)
  • 2 EL Parmesan, grob gerieben
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zutaten für die Pilze:

  • 500g gemischte Pilze
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Die Zubereitung:

Die Kaninchenkeulen waschen und trocken tupfen, salzen und pfeffern. Dann einem Stückchen Butter in einem Vakuumbeutel vakuumieren (alternativ: in einen Ziplock­Beutel geben). Im Wasserbad bei 74°C etwa 4 Stunden garen.

Für das Risotto die Schalotte schälen und fein würfeln. In einem ausreichend großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Reis dazugeben und ebenfalls glasig dünsten. Den Weißwein angießen und unter Rühren köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe in einem Topf erwärmen und warmhalten. Die Gemüsebrühe wie den Wein nach und nach angießen, bis der Reis nach ca. 20 Minuten gar ist. Parmesan und Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Pilze putzen, größere Exemplare halbieren. In einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun braten. Die gebratenen Pilze unter das Risotto rühren.

Die Kaninchenkeulen aus dem Beutel nehmen und gut trocken tupfen. 50 g Butter zerlassen, das Fleisch darin goldbraun braten. Die Kaninchenkeulen auf dem Risotto anrichten und sofort servieren.

 

Ich wünsche euch gutes Gelingen und einen guten Appetit
Eure Kerstin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.