Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidi

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidi

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidiZurück aus Sardinien hatte ich diese deliziösen Amaretti Morbidi mit im Gepäck. Ein sardisches Mandelgebäck, aussen krusprig und innen wunderbar weich und fluffig. Bevor nun alle von mir vernichtet werden konnten, habe ich noch schnell 2 Exemplare in dieser wundervollen Tarte verarbeitet, mit einer Mandelcreme und süßen Aprikosen. Ich möchte die ganze Tarte alleine aufessen und Stück für Stück auf meiner Zunge zergehen lassen *mhmmm*

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidiFür den Teig nehme ich:

  • 300g Mehl
  • 80g Zucker
  • 1 Ei
  • 150g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Amaretti morbidi (zerbröselt)

Für die Mandelcreme:

  • 2 Eier (oder 3 kleine)
  • Vanilleschote, Mark
  • 20g Zucker
  • 100g Mandeln, gemahlen

Ausserdem:

  • 125g Aprikosenkonfitüre
  • 600g Aprikosen
  • 1 Amaretti morbidi (zerbröselt)

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem Mürbeteig verarbeiten. Dieser Teig hat den Vorteil, dass er durch das Olivenöl sehr geschmeidig ist. Ich habe den Teig gleich auf einem zugeschnittenen Backpapier ausgerollt, in meine Tarteform gesetzt und in den Kühlschrank gestellt.

Inzwischen für die Mandelcreme die Eier mit dem Zucker und Vanillemark mit dem Schneebesen aufschlagen und die Mandeln unterrühren.

Nun auf den Teig eine dünne Schicht Aprikosenkonfitüre streichen. Darauf die Mandelcreme verteilen und die Aprikosen mit der Schnittfläche nach unten auf die Creme setzen. Mit der restlichen Konfitüre bestreichen und mit den Amaretti-Streuseln bestreuen.

Für ca. 45 Minuten bei 175°C Umluft im vorgeheizten Ofen backen, sollten die Streusel zu dunkel werden einfach ein Stück Backpapier darüber legen – bitte keine Alufolie nehmen.

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidiWer gerade keinen Urlaub auf Sardinien verbracht hat, kann statt der Amaretti morbidi auch Amarettini oder Cantucchini nehmen. Ich werde aber demnächst an meine eigene Amaretti morbidi Produktion gehen – to be continued 🙂

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidi

Tarte mit süßen Aprikosen und sardischen Amaretti morbidi

Lots of love, Kerstin

6 Comments

  • Huhu!!! Boah … das sieht sooooooo lecker aus! Und der leckere Duft strömt einem aus diesen hübschen Bildern (großes Kompliment!!!!!) förmlich entgegen! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren … hmmm …
    Liebste Grüße!!!
    Das Dinchen

    • Hallo Tonia – Aprikosen haben jetzt Saison, aber du kannst sicher auch Pfirsiche, Pflaumen, Kirschen usw. nehmen. Ich denke erlaubt ist was gefällt und nicht zu sehr Saft zieht 🙂

      Viele Grüße
      Kerstin

  • Heeei (:
    Ich hab deine Tarte auf meinem Blog nachgebacken, ich habe das Rezept von dir übernommen und dich verlinkt.
    Ist das ok für dich? (;

    Liebste Grüße Sarah <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.