MEIN KOCHBUCH „FOOD, LOVE & WINE“

Cover-Buch-Food_Love_Wine

Wie sehr habe ich auf diesen Termin hin gefiebert: Mein Kochbuch „Food, Love & Wine“ (oder direkt beim Verlag erhältlich) ist endlich erschienen.

Es ist so herrlich aufregend, prickelnd und ich kann es noch immer kaum fassen.

 

Buchtitel Food Love Wine von der Foodbloggerin Kerstin Getto

 

Worum geht es im Buch „Food, Love & Wine“?

Als Pfälzerin mit der räumlichen Nähe zu Frankreich gehört für mich natürlich ein gutes Glas Wein zum Essen dazu. Aber wie erkenne ich, welcher Wein zu meinem Essen schmeckt? Diese Frage hat mich schon immer begleitet. Dennoch habe ich es früher nicht gewagt, über Wein zu schreiben. Ich war der Meinung, dafür eine spezielle Ausbildung zu benötigen, und meine Bedenken, althergebrachte Regeln zu verletzen, waren groß. Ich hatte einfach Angst, dass ich etwas Fundamentales falsch mache.

 

Food-Love-Wine-die-autorin-

Food-Love-Wine-Kochbuch-Riesling-Senfkörner
Riesling-Senf-Kaviar mit Gurken

 

Mit diesem Buch möchte ich auch Euch Mut und Lust machen, die Liebe zum Kochen und zum Wein zu verbinden. Dazu habe ich rund 60 meiner Rezepte zusammengestellt, zu denen die bekannte Sommelière Natalie Lumpp jeweils einen oder mehrere Weine empfiehlt. So können auch ungeübte Weingenießer erfahren, wie lustvoll es ist, Wein zu einem köstlichen Gericht auszusuchen und mit oder zu Weinen zu kochen. Mit Natalies Empfehlungen und ihren allgemeinen Informationen zum Wein seid Ihr gut gerüstet, um Eure eigenen Weinerfahrungen zu machen und Euren ganz persönlichen Weingeschmack zu entwickeln.

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Topfbrot-gelingsicher
Topfbrot

 

Die Kapitel

 

Weissweine

  • Leichte Weissweine
  • Kraftvolle Weissweine

Rotweine

  • Leichte Rotweine
  • Kräftige Rotweine

Roséweine

Schaum- & Dessertweine

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Nussbrot-ohne-mehl
Nussbrot mit Blauschimmelkäse und Birnensenf

 

Unterteilt in die verschiedenen Weinarten habe ich für Euch meine ganz persönliche Sammlung von 60 köstlichen und einfachen Rezepten zusammengestellt.

Mir ist wichtig, dass die Rezepte leicht umsetzbar und alle Zutaten gut zu beschaffen sind. Von der Lachstarte mit grünem Spargel über Crêpes Madame, Münsterkäse-Flammkuchen, Poulet au Riesling, Winzertarte mit Blutwurst, Rotweinrisotto mit Roquefort, Crostardes „Niçoise“, Armer Gugelhupf bis hin zu Grieß-Vanille-Eis mit Rotweinzwetschgen.
Natürlich zeige ich auch schöne Vorschläge für ein köstliches Weinbergpicknick mit selbst gebackenem Topfbrot, Portweinzwiebeln, Riesling-Senf-Kaviar und Rillettes vom Schwein.

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Huhn-in-Riesling
Poulet au Riesling

 

Da mich nicht wenige der Rezepte an meine beiden Omas erinnern, dürfen Kindheitserinnerungen wie Pfälzer Dampfnudeln mit Weinschaumcreme, Apfelbeignets mit Erdbeeren oder Bierhefschläpple mit Vanillesauce nicht fehlen.

In vielen Rezepten wird nicht nur zu sondern auch mit Wein gekocht, ergänzend dazu habe ich auch noch einige flüssige Kreationen wie Roséwein-Tonic, Melone mit Winzersekt und Estragon oder einer Wintersangria im Buch verewigt.

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Vesper-Eier-Saumagen
Vespereier „Saumagen-Style“ mit Salat

Vielen lieben Dank an den Hölker Verlag

Das Buch ist ausgeliefert, ist für alle bestellbar und ich würde mich freuen, das ein oder andere Rezept aus dem Buch mit Euren Lieblingsweinen demnächst auf Euren Tischen zu wissen und auf Instagram bestaunen zu dürfen. Einfach mit @cookingaffair #cookingaffair #foodlovewine versehen, dann übersehe ich auch nichts.

Food-Love-Wine-Kochbuch-Apertitif-cocktail-rose-wein-eis-am-stiel-himbeeren
Roséwein-Tonic

Ein Gewinn! Ein Gewinn!

Weil ich jetzt gerade überschäume vor Glück, gibt es für Euch noch etwas Großartiges zu gewinnen. Denn ohne Euch, meine Leser, gäbe es das Blog nicht und ganz sicher auch kein Buch. Als großes DANKE also nur für Euch verlose ich eine schwarze Cocotte von STAUB, die mich tatkräftig beim Rezeptezubereiten für das Buch begleitet hat und vielleicht hättet Ihr auch gerne eine?

Die Cocotte aus der Serie La Cocotte von STAUB ist genau das Richtige für Schmorgerichte, Aufläufe oder Nachspeisen aller Art. Sie hat einen Durchmesser von 24 cm und einem Volumen von 3,8 l.

Das Gusseisen des Bräters speichert nicht nur Wärme gut, sondern es erwärmt sich auch nur langsam, wenn es einmal heruntergekühlt wurde. Ihr könnt die Cocotte also auch für kalte Nachspeisen verwenden. Die Cocotte ist zudem sehr unempfindlich und ausgesprochen pflegeleicht. Darüber hinaus eignet sie sich für alle Arten von Herden, inkl. Induktion, und ist auch im Backofen/Grill einsetzbar.

Vielen Dank an STAUB für die tolle Unterstützung !!!

P.S.: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewinnerin ist Manuela G., die bereits per Mail informiert wurde. Herzlichen Glückwunsch und allen, die nicht gewonnen haben: tut mir leid. Am liebsten würde ich jedem einen Topf schenken können.

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Joghurtmousse-Pistazienkeks-Heidelbeeren-Nachtisch-Dessert
Heidelbeerkaltschale mit Joghurtmousse und Pistazienkeks

 

Die Teilnahmebedingungen

Um am Gewinnspiel teilzunehmen und eine Chance auf den Gewinn zu erhalten, verratet mir bitte bis Sonntag, den 09.07.2017, 23:59 Uhr hier unterhalb des Posts in den Kommentaren, welches Lieblingsgericht aus Kindertagen ihr immer wieder gerne zubereitet. Ich freue mich, Eure Essgeschichten zu lesen!

  • Teilnahmeberechtigt sind alle über 18jährigen Leser aus Deutschland.
  • Zur Teilnahme ist zudem die Eingabe einer korrekten Email-Adresse im dazu gehörigen Eingabefeld in den Kommentaren notwendig, um im Falle des Gewinns benachrichtigt werden zu können.
  • Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufallsverfahren.
  • Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
  • Die Adresse des Gewinners wird nur zu Versandzwecken an STAUB weitergeleitet und danach gelöscht.
  • Der Gewinn (Schwarze Cocotte aus der Serie La Cocotte / Durchmesser von 24 cm und einem Volumen von 3,8 l.) wird von der Firma STAUB zur Verfügung gestellt.
  • Für technische Schwierigkeiten beim Übermitteln eines Kommentars übernehme ich keine Verantwortung.

Food-Love-Wine-Kochbuch-Gugelhupf-armer-ritter
Armer Gugelhupf mit Vanilleschmand

 

Viel Glück!

Ich drücke Euch jetzt allen fest die Daumen und würde mich sehr freuen, wenn mein Buch demnächst ein Plätzchen in Eurem Bücherregal erhalten würde. Bleibt neugierig, erkundet Euren Weingeschmack und kocht fleissig dazu!

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Schokoladencroissant-croissant
Pain au chocolat

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Aprikosen-Madeleines-kuchen-küchlein
Aprikosentarte mit Madeleines

 

Hier alle Fakten zum Kochbuch:

FOOD, LOVE & WINE
von Kerstin Getto (das bin ich), Natalie Lumpp und Daniela Haug
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Hölker Verlag
ISBN-13: 978-3881171236
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 1,9 x 24,1 cm

 

Herzlich,
Eure Kerstin

 

Food-Love-Wine-Kochbuch-Dampfnudeln-Weinschaumcreme
Pfälzer Dampfnudeln mit Weinschaumcreme

 

Food-Love-Wine-Kerstin-Getto-im-Weinberg

 

Food-Love-Wine-Abend-mit-Freunden

 

Food-Love-Wine-Abendessen-mit-Wein

84 Comments

  • Hi! Herzlichen Glückwunsch zu deinem eigenen Kochbuch!
    Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen
    So einen Topf hätte ich auch gerne dein Buch hat tolle Rezepte! Deswegen versuche ich gerne mein Glück vlg Tine

    • Liebe Tine! Vieeeelen Dank, mein Herzchen hüpft vor Freude! Magst Du mir noch dein liebstes Kindheitsgericht verraten, das noch heute auf den Tisch kommt, damit Du in den Kostopf hüpfen kannst…? Herzlich, Kerstin.

  • Hi Kerstin, dein Buch sieht hammermäßig aus und sehr ansprechende Rezepte!!! Glückwunsch!!!
    Mein absolutes Lieblingsgericht als ich ein Kind war ist Spaghetti Bolognese. Und das kommt heut noch super gerne auf den Tisch, weils lecker ist und Kindheitserinnerungen weckt!

    • Liebe Simone <3 Spaghetti scheint der Renner zu sein - also komm schnell mit in den Lostopf! ToiToiToi!

  • Liebe Kerstin,
    allerherzlichste Glückwünsche zu deinem tollen Buch! Was ich bisher gesehen habe sieht einfach großartig aus.
    Eine Cocotte brauche ich nicht, weil ich ja schon einige habe. Ich bin nur als Gratulantin da!
    Liebste Grüße aus HH,
    Simone

  • Es ist so ein schönes Buch geworden und mein badisches Herz schlägt bei so vielen Gerichten höher.
    Und heute hab ich meine neue Küche bestellt. Eine schwarze Cocotte passt da perfekt.
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Moin Moin aus Bremen,
    die Rezepte in Deinem Kochbuch hören sich toll an.
    Ich kann mir Dein Kochbuch zur Zeit nicht leisten, da ich Arbeitslos bin.
    Aber ich hätte gerne das tolle Rezept vom Poulet au Riesling. Ich habe es nicht auf dem Blog gefunden.
    Ein sehr schöner Foodblog
    ThomasP.

  • Hallo Kerstin,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem Buch. Die Fotos machen auf jeden Fall Appetit auf mehr 🙂
    Mein Lieblingsgericht als Kind waren Heidelbeergetzen. Auch heute liebe ich sie immer noch sehr obwohl es ein sehr simples Rezept ist.

    Liebe Grüße
    Conny

    • Hach! Liebe Conny! Die Heidelbeergetzen klingen ziemlich lecker – die werden asap nachgemacht. Dir Viel Glück!

  • GRATULATION!!!!!!! zu deinem Buch.
    Mein Lieblingsgericht als Kind ist und bleibt Spaghetti mit Tomatensauce…. mittlerweile
    nur etwas würziger mit viel Kräutern und Chili.
    Mit kulinarischen Grüßen aus Hessen von Anette 🙂

  • Hi, so merkwürdig es klingt, aber immer Mal wieder gibt es bei uns Spaghetti mit Fleischklößchen, Ketchup, Apfelmus und Parmesan. Letzterer muss auch aufs Apfelmus, ganz wichtig! (Auch wenn ich meine Gattin und meine Kinder davon noch nicht ganz überzeugt habe… 😉

    Viel Erfolg mit dem Kochbuch!

    • Lieber Christian! Ich drücke Dir die Daumen, auch für das Apfelmus mit Parmesan – was ich mir sehr gut vorstellen kann!

  • Liebe Kerstin,
    Ich freue mich von Herzen wohin der Weg dich geführt hat und du etwas gefunden hast dass dich so glücklich macht.
    Habe gerade die Tage eine eMail aus unsrer gemeinsamen Cxx Zeit gefunden inder du mir ein Cupcake Topping Rezept verraten hast 🙂
    Neben den Klassikern wie Spaghetti Bolo. freue ich mich immer wieder über leckere „Saure Blättle“ wie sie meine Oma immer gemacht hat.
    Ich drück dich
    Manu

    • Manuela! Da muss ich doch sehr grinsen, lange ist es her, nicht wahr? Damals hätte ich Dir noch nicht verraten, was heute alles so passiert. Ich wünsche Dir viel Glück <3

  • Hej, Glückwunsch zu deinem Kochbuch. Ich freue mich sehr mit dir. Mein Lieblingsgericht in der Kindheit waren Spatzen mit Apfelbrei. Und die gibt es heute immer wieder einmal bei und.
    Liebe Grüße Marcus

  • Ich freue mich schon, es auf der Couch zu schmökern und mich auf’s ausprobieren zu freuen.. Wünsche dir ganz viel Erfolg und dass du es mit einem leckeren Winzersekt oder einem guten Pfälzer Tropfen feierst.

    • Liebe Barbara! Vielen Dank – genau das tue ich mit Hingabe <3 Magst Du mir noch dein liebstes Kindheitsgericht verraten, das noch heute auf den Tisch kommt, damit Du in den Lostopf hüpfen kannst...? Herzlich, Kerstin.

  • Hallo Kerstin,
    Ein tolles Buch… Macht so richtig Appetit.
    Mein Gericht aus Kindertagen „Oma’s Kartoffelpuffer mit Apfelmus“.
    Gruß Regina

  • Hallo Kerstin
    Herzlichen Glückwunsch zum ersten eigenen Kochbuch.
    Es sieht toll aus und wir hoffen natürlich auf ein signiertes Exemplar.
    Mein Lieblingsgericht von Oma sind
    „Apfelkiechle mit Peterlesupp “

    Ganz liebe Grüße
    Babs

  • Meine Kindheitserinnerung ist Birnen,Bohnen und Speck.
    Meine Oma hat stundenlang in der Küche gekocht und es roch im ganzen Haus nach diesem Gericht.
    Wenn mir danach ist,egal ob Sommer oder Winter,diese Köstlichkeit nachzukochen,denke ich an Omi❤

    • Liebe Iris! Herrlich, ich liebe es wenn Geschmäcker und Düfte die Omas zurück in die Küche holen <3

  • So toll das Buch!
    Lieblingsessen, das ist in meiner Familie wohl etwas anderes als bei den meisten. Als erstes fallen mir da Schweinezungen in einer dunklen Mehlschwitze ein. Dazu gibt es – auch heute noch – Nudeln. Hmmm

  • Kompliment zum neuen Blogdesign. Mein Lieblingsgericht aus Kindertagen sind Karthäuserklösse mit Apfelmus. Ich würde mich wie eiene Schneekönigin über die Cocotte freuen!

  • Hallo Kerstin,

    herzlichen Glückwunsch zum Kochbuch! YEAH!
    In meinen Töpfen landen ständig Kindheitserinnerungen. 😉
    Am liebsten sind mir aber schöne klassische Rinderrouladen mit einem feinem Senf, Südtiroler Speck, einem Gürkchen und Zwiebel. geschmorrt in einem schönen Rotwein, bis sie fast zerfallen. Dazu Klöße, gefüllt mit in viel Butter knusprig gerösteten Semmelbröseln und Apfelrotkohl. Das hat meine Oma schon immer gemacht und ich habe es mir als alter Topfgucker abgeschaut.
    Liebe Grüße,
    Stefan (aka. Frickelmaster)

  • Liebe Kerstin,
    das Buch sieht super toll aus und da mir bei den Bildern schon das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, werde ich es auch bestimmt bald kaufen. 🙂

    Das Lieblingsgericht aus meiner Kindheit ist Szegendiner Gulasch mit Spaghetti. Leider bekomme ich es nicht so toll hin, wie meine Mutter. Mit so einer schönen Cocotte könnte ich prima weiter üben.

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Wie wundervoll. Jetzt habe ich mich an all die wunderbaren Rezepte aus meiner Kindheit erinnert. Es gab Hawaiitoast, Sardinentoast, Spaghetti Bolognese, an besonderen Tagen Rumpsteak mit gebratenen Zwiebeln und eingelegter Paprika und Champignons und und und… Aber das schönste war immer Grünkohl mit Kochwurst, Schweinebacke und Kassler. Ich bin so froh, dass ich das Rezept von meiner Mutter erhalten habe und es als Standardrepertoire im Winter koche.

  • Hi Kerstin,
    Du kannst stolz sein,
    Ein eigenes Kochbuch kreiert zu haben.
    Ich kenne das Buch noch nicht,
    Werde es mir holen und vielleicht bei Gelegenheit signieren lassen.
    Mein Rezept aus der Kindheit kennt hier in der Pfalz niemand:
    Säure Zipfel.
    Dünne feine Bratwürste bekommt man hier nicht,
    Kaufe ich immer in der Oberpfalz.
    Liebe Grüsse Bernhard Hammer

    • Lieber Bernhard! Ich liebe saure Zipfel und nehme mir immer welche vor wenn ich in Nürnberg bin! Ein wahre Köstlichkeit! Viel Glück Dir!

  • Liebe Kerstin,

    erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Kochbuch, das Cover sieht schon mal wirklich ansprechend aus. Beim Anblick der Fotos läuft mir auch schon das Wasser im Mund zusammen. Da Juliane von „ Schöner Tag noch“ gerade ein Gericht von Dir gekocht hat, bin ich zum Glück auf Deinen tollen Blog gestoßen.
    Aus meiner Kindheit sind mir ganz besonders die Suppen, insbesondere die Graupen- und Linsensuppe meiner Oma in Erinnerung geblieben. Die genauen Rezepte habe ich leider nicht und bekomme sie auch nie so gut hin. Wahrscheinlich würde das aber auch mit Rezept nicht so klappen, bei meinen Eltern schmeckt es mir auch immer besonders gut.

    Viele Grüße
    Nina

  • Liebe Kerstin,

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Buch! Sobald ich abgestillt habe, kann ich auch endlich wieder dem Weingenuss frönen ☺ mein liebstes Kindheitessen sind die großen und saftigen Apfelpfannkuchen meiner Mama, natürlich mit ordentlich Zimt & Zucker ☺

    Ganz liebe Grüße aus Köln,
    Bea

  • Hallo Kerstin und ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem edlen Werk! Ganz tolle Bilder sind es und der Einband mit Druck <3 Ich würde gerne beim Gewinnspiel mitmachen und das ein oder andere Rezept ausprobieren – deshalb hier mein liebstes Kindheitsgericht: Pfannkuchen in Butterschmalz von meinem Papa nach dem Rezept meiner Oma gemacht (das Rezept ist leider mittlerweile verschwunden *schnief) – dazu gab es eine große Schüssel geriebene Äpfel, und eingelegte Rosinen. Alles zusammen dann aufgerollt und mit Zimt und Zucker ein Traum.

    • Hallo liebe Celine! Vielen Dank, ich freue mich wenn es dir gefällt! Zum Rezept: da hilft nur probieren bis es klappt Viel Glück beim Gewinnspiel und herzliche Grüße!

  • Also der Blogbeitrag macht ja schon mal jede Menge Lust auf das Kochbuch! Eines meiner Lieblingsessen aus der Kindheit ist ziemlich simpel: weiße Kees, gequellte Grumbeere, Tomatensalat mit Tomaten aus Omas Garten und dazu frische Lewwerwurschd aus de Dos‘! 🙂 Die Fastnachtskichle von meiner Oma waren ebenfalls unschlagbar…!

  • Tolles Kochbuch! Chapeau!
    Mein Kindheitsessenerinnerung? Da gibts viele: saure Nieren von der Oma, Frikadellen/Buletten in jeder Art, die klassische Rindsroulade und zu Weihnachten Heringssalat mit roter Beete und Rindfleisch, Spaghetti Bolo …
    Viel Erfolg für dein Buch und das Blog. Liebe Grüße <3

  • So so wunderbare Rezepte und Bilder! Gutes Essen und Wein sind wirklich Lebensqualität. Es macht unheimlich Spaß, die Homepage und die Impressionen des Buches zu betrachten. Meine besten Glückwünsche zu diesem Werk! Eines der besten Kindheitserinnerungen waren die Schinkenrahmnudeln mit Salat – wenn man ausgehungert von der Schule kam. Die einfachsten Dinge sind manchmal die besten. <3

  • Absolutes Kindheitsgericht sind Pfannkuchen! Früher quasi immer süß, kommen die heute zwar noch regelmäßig, aber dafür immer häufiger als herzhafte Variante auf den Tisch.
    Mir fällt wenig ein, was so wandelbar ist!

    Viele Grüße,
    Fabian

  • Liebe Kerstin, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Buch! Tja, ich gehöre wohl zur absoluten Minderheit, denn Spaghetti-Gerichte gehören zu meinen Antigerichten. Da meine Familie aus der Magdeburger Gegend kommt, gab es bei uns oft Kartoffeln, aber Nudeln wurden so gut wie nie gekocht. Vielleicht mag ich sie deshalb nicht besonders. Was ich schon damals geliebt habe und auch heute noch gerne zubereite ist Grießbrei. Heute dann allerdings in der Upgrade-Variante mit Sahne und Eischnee.

  • Ein tolles Buch!!!
    Mein Lieblingsgericht früher und heute…Kartoffelsuppe mit Apfelküchlein…das weckt Erinnerungen!

  • Hallo liebe Kerstin,

    viel Erfolg mit diesem Buch, es macht Lust auf mehr 🙂 Ich liebe immer noch die Kartoffelsuppe meiner Mama 🙂 Ansonsten noch ein Klassiker: Rahmspinat mit Spiegelei und Kartoffeln 🙂 Das essen meine Kinder auch sehr gerne.

    LG Manuela S.

  • Ich freue mich riesig für dich. Ich hoffe, du hast die Veröffentlichung schön gefeiert und es ordentlich krachen lassen 🙂 Kindheitsessen, puh, schwierig. Ich war ein absolutes Stullenkind. Warmes Essen war nicht so mein Ding

  • Hi Kerstin,

    bei mir sind es Sauerbraten und Fischstäbchen mit Kartoffelpüree. Nicht alles auf einem Teller sondern getrennt ;).

    Liebe Grüße,
    lars

  • Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Kochbuch! Die Rezepte klingen alle sehr lecker.
    Mein Lieblingsgericht gibt es im Spätsommer/Herbst, wenn es richtig schöne Zwetschgen hat. Diese werden dann zu super leckeren Zwetschgenknödel.

  • Toll, dass aus deinem Blog ein richtiges Buch entstanden ist. Sieht auf den Bildern super aus 🙂

    Ich koche immer wieder gerne Königsberger Klopse. Die habe ich als Kind schon so sehr geliebt. Inzwischen auch mit Kapern, die ich damals noch nicht mochte 😉

  • Liebe Kerstin,
    noch einmal auch in diesem Rahmen: herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Buch! Ich bin total begeistert!
    Auch begeistert bin ich, wenn meine Mama mir mein Lieblingsgericht aus Kindertagen macht: Pfannkuchen mit Salat. Ja, eine ungewohnte Kombination, aber unglaublich lecker: salzige, dünne (aber nicht hauchdünne) Pfannkuchen, die in Scheineschmalz ausgebacken wurden und darin grüner Blattsalat mit Mamas Joghurtdressing. Hach… ich würde gerade viel darum geben 🙂
    Schönen Sonntag meine Liebe, viele Grüße aus München,

    Amelie

  • Liebe Kerstin,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Kochbuch; ich habe es natürlich gleich bestellt und bin gespannt auf die Rezepte.
    Das Gericht meiner Kindheit: Rahmblättle. Zubereitet von meiner Mama Helene.
    Liebe Grüße aus Neuburg
    Uli

    • Liebe Ulrike! Ach, ich freu mich ja so sehr! Viel Vergnügen mit dem Buch und viel Glück beim Gewinnspiel!

  • Herzlichen Glückwunsch zum tollen Kochbuch!
    Welches Gericht meiner Kindheit ich gerne zubereite? Ganz klar das Gulasch meiner Oma. Natürlich komme ich auch nach vielen Versuchen nicht an den Geschmack vom „Original“, aber vielleicht klappts ja in dieser hübschen Kokotte ;-).
    Viele Grüße, einen schönen Restsonntag und ganz viel Erfolg mit dem Kochbuch! 🙂

  • Liebe Kerstin,
    nochmals herzlichen Glückwunsch zum Kochbuch!
    Die schönen Bilder machen großen Appetit und Vorfreude, noch mehr tolle Gerichte daraus zu entdecken und natürlich auch zu kochen! 🙂
    Ganz viel Erfolg wünsche ich dir mit deinem Buch und freue mich schon sehr darauf, bald auch etwas daraus zu kosten!
    Ich habe so einige Gerichte aus der Kindheit, die ich immer noch liebe und gerne koche.
    Mein Favorit: „Schnibbelbohnesupp mit Rahm on Quetschkuche“ (Bohnensuppe mit Zwetschgenkuchen). Ein typisches Gericht aus dem Hunsrück und für mich ein Stück Heimat in Köln.
    Herzliche Grüße
    Nicole

  • Hallo Kerstin,

    eines meiner absoluten Lieblingsgerichte aus meiner Kindheit ist ein Ruhrpottklassiker: Endivien durcheinander, wie wir sagen. 😉 Also Endiviensalat mit Kartoffeln als Stampf untergehoben. So lecker! Gab es regelmäßig bei meiner Oma! Sie hat meistens falsches Kotelett (paniertes Bauchfleisch) oder gebratene Mettwurst dazu gemacht.
    Ich esse schon lange kein Fleisch mehr, deshalb gibt es bei mir etwas Fisch (natürlich zumindest auch paniert ;-)) als Begleiter. Mein Mann kannte das Essen trotz Kindheit im Ruhrgebiet nicht, aber er isst es mindestens genauso gern wie ich.

    Wir wären so gerne zu deinem Supperclub ins Marieneck gekommen, aber leider haben wir für diesen Abend schon Fußball-Tickets. 🙁 Viel Spaß und Erfolg dabei!

    Viele Grüße
    Anja

  • Awww… Liebe Kerstin, ein ganz tolles Werk hast du da zustande gebracht. Herzlichen Glückwunsch dazu.
    Aus Kindheitstagen gibt es bis heute den Kirschenmichel… immer wieder und immer wieder gerne – jetzt auch für meine Kids. Und der würde sich noch viel schöner in diesem klasse Gewinn machen! Also versuche ich mein Glück jetzt noch schnell vor „Feierabend“. 😉
    Ganz liebe Grüße, Janina

  • Ich freue mich ganz, ganz doll für dich und finde es Wahnsinn, dass du dir die Mühe machst, fast auf alle Kommentare zu antworten. Hammer! Das Tattoo übrigens auch. Als Kind habe ich übrigens besonders Grillhähnchen geliebt.

    • Vielen lieben Dank <3 Ich freue mich doch sooo sehr über die vielen schönen Kommentare! Viel Glück für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.