Wildmaultaschen

Wildmaultaschen

Ich habe Wildschweinhackfleisch vom Jäger mit frischem Spinat in diese köstlich zarten Maultaschen verarbeitet!

Mein heutiges Wildschwein stammt von einem befreundeten Jäger, der so nett war, mir das Fleisch gleich in der perfekten Mischung durchzulassen.

Wild? Nachhaltiger geht’s gar nicht.

Spezialitäten wie Reh, Hirsch oder Wildschwein wachsen direkt vor unserer Haustür in natürlichem Lebensraum heran und sollten nachhaltig genutzt werden. Gerade die Population der Wildschweine steigt seit Jahren enorm an und die Jäger müssen die Abschussquoten stetig nach oben hin anpassen.

Aber die Deutschen verzehren im Schnitt weit unter einem Kilogramm Wildbret pro Jahr. Das ist nicht besonders viel im Vergleich zu Rind- oder Schweinefleisch. Dabei ist Wildbret fettarm und aromatisch. Entsprechend zubereitet, wird frisches Wildfleisch besonders zart. Im Fleisch stecken viel Vitamin B und auch Mineralstoffe wie Selen, Eisen, Zink und ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Da Wildtiere in Normalfall nicht zusätzlich gefüttert und auch sonst keine Medikamente verabreicht werden, entspricht das Fleisch sozusagen Bio-Qualität.

Wildmaultaschen

Das Rezept

Viel zu lange habe ich mich nicht an selbstgemachte Pasta und Maultaschen getraut. In diesem Rezept habe ich mein Maultaschentrauma überwunden. Jetzt habe ich aber den Pastateig gewechselt und mit das Rezept von Roland Trettl vorgenommen – skeptisch weil ungewöhnlich. ABER – was soll ich sagen – wir waren sehr begeistert! Einzig: eine gute Nudelmaschine zum ausrollen des Teiges sind Pflicht.

Wildmaultaschen

Die Zutaten:

Für den Teig:

  • 3 Eier (M)
  • 400g Mehl (550er Weizen) + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 50g Olivenöl
  • 60g Milch
  • Salz

Für die Füllung:

  • 300g Spinat
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20g Butter
  • 2 EL Öl, neutrales
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Semmelbrösel
  • 2 Eier (M)
  • 50g Sahne
  • 200g Hackfleisch vom Wild
  • 150g ungebrühte Bratwürste, gepellt
  • Muskanuss

Ausserdem:

  • 1 Eigelb (M)
  • 1 EL Sahne

Die Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten kräftig zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie eingeschlagen für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung Spinat putzen, waschen und trocknen. Blätter in grobe Streifen schneiden, dickere Blattstiele kleiner schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten goldbraun braten. Nun mit Knoblauchwürfeln, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat unterrühren und bis der Spinat zusammenfällt schmoren lassen. Semmelbrösel zugeben und für 2 Minuten garen, dann die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen. Hackfleisch, Bratwurstbrät, 2 Eier und Sahne zur abgekühlten Spinatmasse geben und alles gut verkneten. Masse mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.

Den Teig vierteln und ein Viertel leicht bemehlt durch die Nudelmaschine lassen. Dabei den Teig stufenweise immer dünner ausrollen, bis er die gewünschte Dicke erreicht hat. Bei mir war das Stufe 5. Ein Viertel der Füllung auf als breiter Streifen auf dem oberen Drittel der Nudelbahn verteilen. 1 Eigelb mit 1 EL Sahne verquirlen und die Nudelbahn damit dünn bestreichen. Die Nudelbahn um die Füllung schlagen und leicht flach drücken. Den Teig nun etwa alle 8cm mit dem Stiel eines Holzlöffels eindrücken und die Stelle mit dem Messer oder einem Teigrad trennen. Die Enden fest zusammendrücken und beiseite stellen.

Wenn der Teig und die Füllung aufgebraucht sind die Maultaschen in Gemüsebrühe für etwa 10 Minuten gar ziehen lassen.

Wildmaultaschen

Wer die Maultaschen im Dampfgarer zubereitet, legt sie nebeneinander in einen (ungelochten) Garbehälter. Nur knapp ein Finger hoch kalte Gemüsebrühe zugießen (nicht bedecken) und den Behälter in den Dampfgarer schieben. Einstellung: Dampfgaren / Universal / 100° C / 5-10Minuten.

Dampfbackofen-Bosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.