Pain au café

Pain au café

Pain au café

 

Hier, so nahe der Französischen Grenze bekomme ich immer die leckersten Pain au chocolat – aber mit Café habe ich die buttrigen Köstlichkeiten noch nie gesehen. Selbst ist die Frau und schon war die Idee geboren. Die Milch für den Teig habe ich mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen aromatisiert was dem Teig schon vor dem Backen ein herrliches Kaffeearoma verleiht. Der Duft, der anschließend aus meinem Ofen kam lockte alle Familienmitglieder in die Küche.

Wenn ich ehrlich bin, tue ich mich ja immer etwas schwer, wenn eine Süßigkeit mit Kaffee aromatisiert ist. Glücklicherweise schmecken mir diese Pain au café ganz hervorragend.

Schuld an dieser Kreation ist übrigens die liebe Christine vom Trickytine-Blog. Ich durfte Christine kürzlich in London kennen lernen und habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Wir sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich und ich bin schon länger Fan ihrer tollen Kreationen, den unterhaltsamen Erzählungen und ihren mundwässernden Bildern. Bevor Ihr jetzt zu Christine klickt verrate ich Euch noch, dass sie zu einem Backwettbewerb mit Melitta aufgerufen hatte, dessen Jury ich leider nicht überzeugen konnte, dafür aber mit leckerem Backwerk versorgt war. 

 

Pain au café

 

Pain au Café

Für 10 Stück

  • 2-3 EL Kaffeebohnen
  • 200ml Milch
  • 10g Hefe
  • 2 EL Zucker
  • 250 g Mehl (Type 550)
  • 2 EL Backkakao
  • 2 Eier (M)
  • 1 TL Salz
  • 125g Butter, nicht zu kalt
  • 100g Schokolade mit Kaffeearoma

Kaffeebohnen grob mahlen und mit der Milch in einem kleinen Topf kurz aufkochen und abkühlen lassen. Milch durch ein feines Sieb abgießen und 100ml abmessen.

Hefe grob zerbröckeln und mit dem Zucker und der Kaffeemilch mischen.

Mehl, Kakao, 1 Ei und Salz zu einem glatten Teig kneten (sollte der Teig kleben, noch etwas Mehl zugeben). In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Inzwischen Butter vorsichtig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie zu einem Quadrat (15 × 15 cm) ausrollen, in Frischhaltefolie einschlagen und ebenfalls in den Kühlschrank legen.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche quadratisch (20cm) ausrollen. Butterplatte rautenförmig auflegen. Teigecken über der Butter zusammenschlagen und zu einem Rechteck (35 × 18cm) ausrollen.

Von den langen Seiten her zu einem Drittel einschlagen. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 20 Minuten in den Kühlschrank legen. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen und Teig zwischendurch wieder kalt stellen.

Teig ausrollen (25 × 20cm). Längs halbieren und in je 5 Rechtecke (à 10 × 5cm) schneiden. Schokolade in 20 Streifen (5cm) schneiden. Je einen Schokoladenstreifen im ersten drittel auflegen, Teig darüber klappen, einen zweiten Schokoladenstreifen auflegen, den Teig darüber rollen und die Ränder vorsichtig zusammendrücken.

Pains au Café mit der „Naht“ nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 2 Stunden gehen lassen. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 1 Ei verquirlen, Pains au Café damit bestreichen und 20 Minuten goldbraun backen.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.