Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

 

Ich gebe zu, ja, ich habe mit diesem Rezept nur einen guten Grund gesucht, um Euch diesen herrlichen Chardonnay vorstellen zu können. Es ist ein Wein mit Lieblingspotential, der Chardonnay Schlossberg vom Weingut Brendel, finde ich. Aber auch die Jury, die diesem Wein den begehrten Nachwuchspreis „Die junge Südpfalz – da wächst was nach“ verliehen haben. Aber ihr müsst jetzt keine Angst vor dem Tröpfchen bekommen, denn dieser Wein ist zwar ein typischer Chardonnay – aber er hat auch das gewisse Etwas und ist auch für mich als Wein-Laie gut zugänglich. Ich erschmecke direkt Apfel und Quitte, also fruchtige Noten, vielleicht ein wenig vanillig und herrlich schmackig, also harmonisch! Mir fällt auf, der kann mehr, während meines selbstlosen Einsatzes währen der Verkostung. Dieser Chardonnay darf auch mal nach dem wohlverdienten Feierabend oder als entspannter Essensbegleiter in mein Glas. In diesem Fall habe ich den Wein gleich mal für eine leckere Tarte verwendet, der knusprige Boden mit frisch gemörsertem Voatsiperifery Urwaldpfeffer gewürzt, der Guss aus Schmand, Elsässer Käse und Wein (!) und als Einlage knackige Nüsse, süße Trauben und würzige Blutwurst – wer das nicht mag, dem kann ich auch nicht helfen. Oder doch, okay, die Blutwurst kann von Blutwurstphobikern durch einen schönen Speck ersetzt werden und den Vegetariern unter Euch, die ersetzen beides durch Apfel- oder Kürbisstückchen. Bähm.

 

(Zutaten für eine rechteckige Tarte:

Teig:

  • 160g Mehl
  • 1 Ei (M)
  • 75g Butter
  • Prise Salz
  • 1 TL (oder EL) frisch gemahlener Pfeffer

Guss:

  • 1 kleine Blutwurst, in Scheibchen
  • ½ kleinen Munsterkäse
  • 50ml Weißwein, z.B. Chardonnay Schlossberg vom Weingut Brendel
  • 2 Eier (M)
  • 80g Schmand
  • 100g Tomme Corse, fein gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatblüte (oder Muskatnuss)

Mehl mit Eiern, Butter und 1 Prise Salz rasch  zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen und vorsichtig in eine mit gebutterte Tarteform legen, dabei den Teig am Rand hochziehen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für 15 Minuten vorbacken, dann das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 5 Minuten backen, herausnehmen und (in der Form) auskühlen lassen.

Eier mit Wein, Schmand und Käse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatblüte würzen. Blutwurst, Nüsse, Munsterkäse und Trauben gleichmäßig auf dem Boden der Tarte verteilen und mit der Eimasse begießen. Tarte im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für 30 Minuten goldbraun backen. Tarte abkühlen lassen, aufschneiden und servieren.

Dazu passt herrlich ein Feldsalat mit einer Vinaigrette, für die Ihr anstatt Essig – Achtung, jetzt kommts – den Wein verwendet! So und genau so bekommt man kleine Foodbloggeretten glücklich!)

 

Jetzt möchte ich mich noch sehr herzlich bei Springlane bedanken, für die Tarteform meiner geheimen Träume: DANKE! Ich liebe sie schon jetzt und möchte sie nicht mehr hergeben!

Prost! Serefe! Cheers! Salute! Santé! Kerstin.

 

Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

Winzertarte mit Trauben, Nüssen und Blutwurst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.