Pizzateig nach Neapoletana Art

PIZZA-meine-perfekte

Mein perfekter Pizzateig nach neapolitanischer Art, aber vorsicht: suchtgefahr!

 

Sehr lange haben wir für das perfekte Pizzateigrezept geknetet und experimentiert. Jetzt bin ich endlich so zufrieden dass ich es Euch auch weitergeben kann:

PIZZA-der-Anschnitt

Das Rezept für Pizzateig Neapoletana

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Ruhezeit: 8 – 48 Stunden
Ergibt etwa 5 Teigkugeln à 280g

Zutaten:

  • 900g Mehl (Typ 00)
  • 500ml Wasser
  • 2g frisch Hefe (hier bietet sich eine Löffelwaage an)
  • 25g Salz

Zubereitung:

Das kalte Wasser (etwa 15 °C) in eine ausreichend große Schüssel geben und das Salz darin auflösen. Nun 100g vom Mehl in die Schüssel geben und gut mit dem Wasser mischen, so dass keine Klumpen mehr zu sehen sind. Jetzt die Hefe dazu geben und ebenfalls klumpenfrei auflösen.

Das restliche Mehl schrittweise dazugeben und sorgfältig verkneten (gute 20 Minuten). Das geht am einfachasten mit einer Knetmaschine.

Der Teig sollte nicht zu trocken sein, sondern leicht feucht und elastisch. Bei Bedarf einfach weniger bzw. mehr Mehl verwenden.

Den Teig nun mit einem feuchten Tuch (dies verhindert das Bilden einer Kruste) auf der Arbeitsfläche abgedeckt für 2 Stunden gehen gelassen. Anschließend Teigkugeln à 280g formen und für mindestens 6 Stunden (besser sind 24 – 48 Stunden) abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Eine Teigkugel ergibt eine Pizza von etwa 30 cm Durchmesser.

WICHTIG:

Den Teig jetzt bitte auf keinen Fall mit dem Nudelholz malträtieren sondern vorsichtig mit bemehlten Fingern erst etwas platt drücken und anschließend mit den Händen auseinanderziehen um die feinen Luftblasen zu erhalten.

Erste Hilfe fürs Teig ziehen: Wer seine Pizza noch nie von Hand gezogen hat findet auf YouTube schöne Tutorials.

 

PIZZA-Teigkugel

pizza-margherita

PIZZA-das-perfekte-Mehl

PIZZA-nach-cookingaffair

6 Comments

  • Dein Teig sieht echt super aus!
    Bei mir kommt noch rin eenig mehr Wasser rein, dass der Anteil so bei 67% liegt, dadurch wird der Teig noch offenporiger und ich nehme noch für den Geschmack immer etwas Lievito Madre dazu und mind. 48h sind eigentlich Pflicht für den Geschmack .
    Meine Jungs wissen mittlerweile auch, dass es ‚können wir heute Pizza machen‘ nicht mehr gibt.
    Das Caputo Mehl ist geil, ne! Ich habe schon viele Tipo „00“ Mehle genommen, aber das hier ist absolute Referenz, finde ich.
    Viel Erfolg und Spaß weiterhin, wenn du magst kann ich dir mal etwas LM schicken.

    LG,

    Stefan (Frickelmaster)‍♂️

  • Caputo ist in der Tat das perfekte Mehl für diesen Teig! Je länger man sich damit auseinandersetzt, desto mehr Details entdeckt man bei der Zubereitung. Luftfeuchtigkeit, Raumtemperatur, Knetdauer, … Ich glaube manchmal dass ich noch fünf Jahre brauche bis ich wirklich zufrieden bin.
    Beim Formen der Kugeln ist das Schleifen ideal, dass die Kugeln elastisch werden und eine homogene Oberfläche bilden.
    Dann bringst du den Teig noch zu mir, damit wir die Pizza bei den neapolitanischen 485C in meinem Pizzaofen backen können…

    • Da gebe ich dir völlig Recht – es gibt immer Neues zu entdecken und auszuprobieren. Mhmm so ein Pizzaofen hätte ich ja auch noch gerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.