Maultaschen

50-Shades-of-Maultäschle

Heute habe ich den perfekten Pastateig für Euch und den habe ich gleich mal für meine zarten, würzigen Maultaschen gezaubert.

Auf dem Bild seht Ihr sie, meine 50 Shades of Maultaschen. Ich muss zugeben, das ist nicht mein erster Versuch aber der mit großem Abstand gelungenste. Ich bin so zufrieden weil dieses Rezept nicht nur besonders köstlich ist – nein, es ist auch noch absolut gelingsicher, versprochen! Das kann ich guten Gewissens behaupten, denn ich habe es jetzt mehrfach und auch schon vor Publikum live zubereitet und es klappt einfach immer.

Dafür begebe ich mich kulinarisch gerne zu den Schwaben und selbst mein Sohn hat sich rasch dazu herabgelassen eine sehr große Portion der Maultaschen zu verputzen (Mutterstolz).

Das Rezept

Viele Menschen wagen sich nicht an selbstgemachte Pasta und Maultaschen. Das ging mir lange ebenfalls so. Aber mit diesem Rezept kann jeder glänzen. Füllung und Pastateig lassen sich schon am Vortag oder Mittags vorbereiten und sind dann am Abend rasch und unter vielen „AHAs“ und „OHOs“ der Familie oder von Gästen hergestellt. Einzig eine gute Nudelmaschine zum ausrollen des Teiges sind Pflicht.

Maultaschen

Für 6 Portionen

Die Zutaten

Für den Teig:

  • 3 Eier (M)
  • 300g Mehl, gesiebt (Plus etwas Mehl für die Arbeitsfläche)
  • 50g Hartweizengrieß
  • Salz
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 EL Sahne

Für die Füllung:

  • 300g Spinat
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 20g Butter
  • 2 EL Öl, neutrales
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Semmelbrösel
  • 2 Eier (M)
  • 50g Sahne
  • 200g gemischtes Hackfleisch
  • 150g ungebrühte Bratwürste
  • Muskanuss

Die Zubereitung

Für den Teig Eier mit 50ml Wasser verquirlen und mit Mehl, Hartweizengrieß und Salz zu auf bemehlter Arbeitsfläche für 2 Minuten kräftig zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie eingeschlagen für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung Spinat putzen, waschen und trocknen. Blätter in grobe Streifen schneiden, dickere Blattstiele kleiner schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten goldbraun braten. Nun mit Knoblauchwürfeln, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat unterrühren und bis der Spinat zusammenfällt schmoren lassen. Semmelbrösel zugeben und für 2 Minuten garen, dann die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen. Hackfleisch, Bratwurstbrät (ohne Pelle), 2 Eier und Sahne zur abgekühlten Spinatmasse geben und alles gut verkneten. Masse mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.

Den Teig vierteln und ein Viertel leicht bemehlt durch die Nudelmaschine lassen. Dabei den Teig stufenweise immer dünner ausrollen, bis er die gewünschte Dicke erreicht hat. Ein Viertel der Füllung auf als breiter Streifen auf dem oberen Drittel der Nudelbahn verteilen. 1 Eigelb mit 1 EL Sahne verquirlen und die Nudelbahn damit dünn bestreichen. Die Nudelbahn um die Füllung schlagen und leicht flach drücken. Den Teig nun etwa alle 8cm mit dem Stiel eines Holzlöffels eindrücken und die Stelle mit dem Messer oder einem Teigrad trennen. Die Enden fest zusammendrücken und beiseite stellen.

Wenn der Teig und die Füllung aufgebraucht sind die Maultaschen in Gemüsebrühe für etwa 8 Minuten gar ziehen lassen. Wer die Maultaschen im Dampfgarer zubereitet, legt sie nebeneinander in einen (ungelochten) Garbehälter. Nur knapp ein Finger hoch kalte Gemüsebrühe zugießen (nicht bedecken) und den Behälter in den Dampfgarer schieben. Einstellung: Dampfgaren / 100° C / etwa 8 Minuten.

 

50-Shades-of-Maultaschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.